Kerber, Petkovic und Lisicki in Wimbledon gesetzt

+
Angelique Kerber ist für Wimbledon an Nummer zehn gesetzt. Foto: Tatyana Zenkovich

London (dpa) - Die Kielerin Angelique Kerber führt als Nummer zehn der Setzliste beim Grand-Slam-Tennisturnier in Wimbledon die deutschen Profis an. Das geht aus der am 24. Juni veröffentlichten Liste der Turnierorganisatoren hervor.

Auch die 27 Jahre alte Darmstädterin Andrea Petkovic und Sabine Lisicki aus Berlin gehen als gesetzte Spielerinnen in den Grand-Slam-Klassiker in London. Petkovic liegt auf Rang 14. Lisicki, die 2013 sensationell bis ins Finale vorgestoßen war, ist 18. An Position eins bei den Damen steht entsprechend der Weltrangliste die fünffache Wimbledon-Siegerin Serena Williams. Vorjahressiegerin Petra Kvitova ist Zweite.

Bei den Herren schaffte es erwartungsgemäß kein Deutscher unter die 32 gesetzten Profis. Die Setzliste der Herren beim bedeutendsten Rasen-Turnier der Welt führt der serbische Boris-Becker-Schützling und Titelverteidiger Novak Djokovic entsprechend der Weltrangliste vor dem Schweizer Vorjahresfinalisten Roger Federer an. Als Nummer drei startet der Brite Andy Murray. French-Open-Sieger Stan Wawrinka aus der Schweiz ist als Vierter gesetzt.

Die Einstufung wird von den Turnierorganisatoren vorgenommen, die sich in der Regel an den Weltranglistenpositionen orientieren. Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am Montag.

Setzliste auf Wimbledon-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.