Kerber startet in Stuttgart Mission Titelverteidigung

+
Angelique Kerber steigt mit dem Match in Runde zwei gegen Annika Beck in das Turnier in Stuttgart ein. Foto: Robert Ghement

Stuttgart (dpa) - Drei Tage nach dem Klassenverbleib im Fed Cup startet Angelique Kerber am Mittwoch beim WTA-Turnier in Stuttgart ihre Mission Titelverteidigung.

Nach einem Freilos in der ersten Runde trifft die Australian-Open-Siegerin um 18.30 Uhr im deutschen Duell auf Annika Beck. "Ich will hier mein bestes Tennis spielen und den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen", sagte Kerber vor ihrem ersten Auftritt beim Porsche Tennis Grand Prix.

Ihre Fed-Cup-Kollegin war bei der mit 759 000 Dollar dotierten Sandplatz-Veranstaltung bereits am Dienstag im Einsatz und gewann ihre Erstrunden-Partie gegen Camila Giorgi aus Italien klar mit 6:4, 6:2. Jetzt freut sich die Bonnerin auf den Vergleich mit der deutschen Nummer eins. "Ich werde sicherlich nicht als Favoritin in das Match gehen und deswegen habe ich keinen Druck und kann frei aufspielen", sagte Beck.

Vor dem mit Spannung erwarteten deutschen Duell greifen bereits Julia Görges und Andrea Petkovic in das Geschehen ein. Görges bekommt es mit Alizé Cornet aus Frankreich zu tun, Petkovic spielt ebenfalls gegen eine Französin. Die Darmstädterin, die im Fed-Cup-Spiel in Rumänien den entscheidenden dritten Punkt geholt hatte, trifft auf Kristina Mladenovic.

Spielplan für Mittwoch

Turnier-Tableau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.