Tennisturnier in Peking

Kerber und Zverev feiern Siege in China

+
Angelique Kerber hatte ein wenig Mühe in Peking. Foto: Wu Hong

Peking (dpa) - Angelique Kerber und Alexander Zverev haben beim Tennisturnier in Peking für deutsche Erfolge gesorgt. Die Weltranglisten-Erste aus Kiel erreichte in der Damen-Konkurrenz das Achtelfinale.

Gegen die Tschechin Barbora Strycova setzte sich die Australian-Open- und US-Open-Siegerin am Mittwoch mit 6:3, 7:6 (7:4) durch und feierte im siebten Vergleich mit der Nummer 21 der Weltrangliste ihren sechsten Sieg. Kerber trifft bei der mit 4,165 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung jetzt auf Jelina Switolina. Die Ukrainerin hatte Sabine Lisicki bezwungen.

Zverev steht bereits im Viertelfinale. Der 19 Jahre alte Hamburger gewann einen Tag nach seinem Erfolg gegen den österreichischen Top-Ten-Spieler Dominic Thiem 6:4, 6:2 gegen Jack Sock aus den USA.

In der mit 2,916 Millionen Dollar dotierten Herren-Konkurrenz bekommt es Zverev jetzt mit dem an Nummer fünf gesetzten Spanier David Ferrer zu tun. Nach dem Aus von Florian Mayer ist Zverev der einzig verbliebene deutsche Profi in der chinesischen Hauptstadt. Am 25. September hatte Zverev in St. Petersburg mit einem Endspielerfolg gegen US-Open-Sieger Stan Wawrinka seinen ersten ATP-Titel gefeiert.

Turniertableau Peking

direkter Vergleich Kerber - Strycova

Turniertableau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.