Kiel gewinnt Champions-League-Duell gegen Flensburg

+
Kiel gewinnt das Schleswig-Holstein-Duell. Foto: Axel Heimken

Kiel (dpa) - Die Handballer des THW Kiel haben das Schleswig-Holstein-Duell in der Champions League für sich entschieden. Die "Zebras" gewannen vor 10 000 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena ihr Vorrundenheimspiel der Gruppe A mit 27:23 (14:13).

Beste Werfer im 85. Landesderby waren der Kieler Joan Cañellas (7/5) sowie Holger Glandorf und Lasse Svan (je 4) für Flensburg. Der Flensburger Trainer Ljubomir Vranjes hatte an seinem 42. Geburtstag wieder einmal für eine Überraschung gesorgt. Im Tor der SG begann Kevin Möller und nicht Mattias Andersson. Es entwickelte sich eine hochklassige und dramatische Partie, in der die Führung ständig wechselte. In der Endphase sorgte der Kieler Keeper Nikolas Katsigiannis, der in der 25. Minute für Niclas Landin gekommen war, mit seinen Paraden für die Entscheidung zugunsten des Deutschen Meisters. Kurz vor Schluss sah THW-Kreisläufer Rene Toft Hansen nach einem Foul an Kentin Mahé die Rote Karte (58.).

Die Regie bei den Gästen führte der ehemalige Kieler Rasmus Lauge, der in der 13. Minute unabsichtlich in eine erschreckende Szene verwickelt war. Bei seinem Durchbruch verdrehte sich der Kieler Nationalspieler Patrick Wiencek bei einer Abwehraktion das rechte Knie. Bei dem 26-Jährigen besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss.

Homepage THW Kiel

Homepage SG Flensburg-Handewitt

Gruppenphase Champions League

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.