Kiel startet mit 31:26-Sieg in die Bundesliga-Restrunde

+
Domagoj Duvnjak erzielte neun Treffer für den THW Kiel. Foto: Axel Heimken

Kiel (dpa) - Titelverteidiger THW Kiel ist erfolgreich in die Restrunde der Handball-Bundesliga gestartet.

Vor 10 285 Zuschauern in der ausverkauften Sparkassen-Arena bezwangen die "Zebras" den VfL Gummersbach mit 31:26 (14:11) und schlossen nach Pluspunkten mit 34:6 Zählern zu Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (34:4) auf.

Domagoj Duvnjak (9) erzielte die meisten THW-Treffer. Beim VfL traf Julius Kühn (8) am besten. Gummersbach setzte in Torhüter Carsten Lichtlein sowie Kühn und Simon Ernst von Beginn an auf seine drei Europameister von Polen. Bei Kiel blieb Rune Dahmke das ganze Spiel auf der Bank. Dafür agierte im linken Rückraum der nachverpflichtete Blazenko Lackovic, der den verletzten Christian Dissinger ersetzte. Im rechten Rückraum trug Marko Vujin ohne den verletzten Steffen Weinhold die alleinige Last. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe der THW Kiel das Spiel in den Griff bekam. Duvnjak erzielte in doppelter Unterzahl das 11:9 für die Gastgeber. Der Kieler Erlend Mamelund (dritte Zeitstrafe/37.) und der Gummersbacher Alexander Becker (Foulspiel/44.) sahen die Rote Karte.

Am Sonntag (19.30 Uhr) muss der THW in der Gruppenphase der Champions League beim Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt antreten, dessen Spiel am Mittwoch wegen des Bundesliga-Rückzugs des insolventen HSV Hamburg abgesagt wurde.

Handball-Bundesliga

Homepage THW Kiel

Homepage VfL Gummersbach

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.