Kiel zieht ins Viertelfinale der Champions League ein

+
Die Kieler feiern den Sieg gegen Pick Szeged. Foto: Carsten Rehder

Kiel (dpa) - Die Handballer des THW Kiel stehen im Viertelfinale der Champions League. Der deutsche Rekordmeister besiegte im Achtelfinal-Rückspiel vor heimischem Publikum den ungarischen Vizemeister Pick Szeged mit 36:29 (18:14). Das Hinspiel drei Tage zuvor hatte der THW mit 29:33 verloren.

Die Kieler treffen in der Runde der Besten acht Teams auf Titelverteidiger FC Barcelona. Die meisten Tore für den THW warf Marko Vujin (9). Bei den Ungarn waren Dean Bombac und Jonas Källmann (je 7) am erfolgreichsten.

Die Kieler blieben sich treu: Noch nie in 18 Jahren Champions League scheiterten sie schon Achtelfinale. Allerdings mussten die Schleswig-Holsteiner harte Gegenwehr brechen. Erstmals egalisierten sie den Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel in der 18. Minute (11:7). Danach leisteten sie sich in Abwehr und Angriff aber wieder mehrfach Fehler und fielen bis auf ein Tor Vorsprung zurück, um sich bis zur Pause erneut ein Polster von vier Treffern zuzulegen.

Das hektische Spiel stand auch in der zweiten Hälfte lange auf der Kippe. Drei Minuten vor Spielschluss lagen die Kieler mit acht Toren vorn. Vor 10 250 begeisterten Zuschauern zeigte THW-Torwart Niklas Landin beeindruckende Paraden und erzielte sogar einen Treffer selbst. Nach einer Abwehraktion warf er den Ball über das gesamte Feld flach ins leere ungarische Tor.

Achtelfinale Champions League

Saisonplan Champions League

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.