Familie gibt Vermisstenanzeige auf

Ex-Bundesliga-Profi und Steinbach-Spieler Gohouri verschwunden

+
Wird vermisst: Steve Gohouri

Der ehemalige Bundesliga-Fußballer Steve Gohouri ist spurlos verschwunden. Freunde suchen unter anderem mit Hilfe sozialer Netzwerke nach dem früheren ivorischen Nationalspieler.

Angehörige des 34-Jährigen sind von Frankreich nach Deutschland gereist und haben bei der Polizei in Düsseldorf, wo Gohouri zuletzt gemeldet war, eine Vermisstenanzeige aufgegeben.

Erst vor wenigen Wochen hatte Gohouri, der zwischen 2007 und 2009 für Borussia Mönchengladbach gespielt hat, beim Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach angeheuert. "Wir sind auch alle sprachlos. Steve und ich haben uns noch am Freitag verabschiedet", sagte Steinbach-Trainer und Ex-Profi Thomas Brdaric dem Reviersport. Gohouri habe ihm anlässlich der Weihnachtsfeier des Klubs gesagt, er wolle zu seiner Familie nach Paris reisen. Dort sei Gohouri aber nie angekommen. (sid)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.