Polizei hofft auf friedliches Spiel

KSV gegen Kiel: Trennung trotz Fan-Freundschaft

Sie werden morgen gebraucht: Die Fans des KSV Hessen Kassel in der Nordkurve werden alles geben, um die Löwen zu unterstützen. Archivfoto:  Malmus
+
Sie werden morgen gebraucht: Die Fans des KSV Hessen Kassel in der Nordkurve werden alles geben, um die Löwen zu unterstützen.

Kassel. Wenn das Auestadion ausverkauft ist, werden am Sonntag knapp 18.000 Zuschauer das Rückspiel des KSV Hessen Kassel gegen die KSV Holstein Kiel um den Aufstieg in die 3. Liga sehen. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Darunter werden nach Angaben der Polizei auch mindestens 1000 Anhänger des Traditionsvereins aus der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt sein. Etwa 700 dieser Kieler Schlachtenbummler kämen mit einem Sonderzug, der Rest wird mit Bussen und Autos anreisen, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch.

Lesen Sie auch

KSV: Weiße Trikots sollen am Sonntag helfen

Thorsten Schönewolf: "Bedingungslos daran glauben"

Bei aller Brisanz und Bedeutung, die dieses Spiel um den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse mit sich bringt, hofft die Kasseler Polizei, dass sich die Fans beider Vereine vertragen und sich ganz auf die sportliche Unterstützung ihrer Mannschaften konzentrieren werden. So wie beim Hinspiel in Kiel.

Diese Hoffnung ist nach Einschätzung von Polizeirat Marco Bärtl, der den Einsatz der Kasseler Polizei am Sonntag leiten wird, nicht ganz unbegründet. „Die Fan-Gruppierungen beider Vereine verbindet seit Jahren eine Freundschaft. Das ist ein gutes Vorzeichen. Da es aber am Ende nur einen Sieger und Aufsteiger geben kann, werden wir natürlich auch bei diesem Spiel vorsorglich auf konsequente Fantrennung setzen“, erklärt der Polizeiführer. Daher werde auch der Durchgang zwischen Auestadion und Eissporthalle gesperrt. Der Durchgang zum Auestadion erfolgt dann aus Richtung Tanzsportzentrum auf dem Fußweg um die Eissporthalle herum zum Stadionvorplatz.

Pressekonferenz der Löwen

Die Polizei empfiehlt zudem allen Fußballanhängern aus Kassel und der Region, nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Denn nach den ergiebigen Regenfällen der vergangenen Tage und den noch bis zum Sonntag vorhergesagten Niederschlägen könnte es auch zu Problemen auf dem unbefestigten Parkplatz „Giesewiesen“ kommen, sagt Jungnitsch.

Die Eintrittskarte zum Fußballspiel ist auch gleichzeitig Fahrkarte für Busse und Trams. Das Kombi-Ticket gilt als Fahrschein für die Hin- und Rückfahrt im gesamten Kassel-Plus-Tarifgebiet, gültig ist es jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn und bis zwei Stunden nach Spielende. Einzige Voraussetzung: Das Kombi-Ticket muss im Vorverkauf erworben oder VIP- beziehungsweise Dauerkarte sein. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.