Dienstag ab 19 Uhr

KSV gegen Stuttgart: Traumtor-Schütze Schmeer fordert Steigerung

Können er und die Löwen heute jubeln? Sebastian Schmeer, der am Freitag mit einem Fallrückzieher Marke „Tor des Monats“ traf. Foto: Hedler

Kassel. Es ist schon eine besondere Szene, die sich da am vergangenen Freitag im Trierer Moselstadion abgespielt hatte.

Eine, in der eines dieser Tore fiel, die sofort einen Stempel aufgedrückt bekommen. Ein Treffer „Marke Tor des Monats“. Sebastian Schmeer hat ihn erzielt für den Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Per Fallrückzieher. Sekunden nach seiner Einwechslung. „Unglaublich“, sagt der 29-Jährige in der Rückschau, „es war meine erste Ballberührung.“

Hier geht es ab kurz vor 19 Uhr zum Liveticker des Spiels gegen Stuttgart:

Live Blog Fußball-Regionalliga Südwest: KSV Hessen - Stuttgarter Kickers
 

Dass Schmeer sich trotzdem nicht richtig freuen konnte, hatte einen einfachen Grund: „Wir haben verloren. Es war also ein ärgerlicher Tag.“ Das soll heute besser werden, wenn die Löwen am fünften Spieltag ihr zweites Heimspiel haben. Um 19 Uhr gastiert der Drittliga-Absteiger Stuttgarter Kickers im Auestadion. Schmeer findet dazu deutliche Worte: „Wir sollten nach zwei Niederlagen wieder punkten. Und vor allem sollten wir uns besser präsentieren als in Trier“, sagt der Stürmer.

Schmeer, der Rückkehrer aus Fulda, ist einer, der klare Worte finden darf. Nach Kapitän Tobias Damm ist er der Zweitälteste im Löwenrudel. „Am Freitag“, sagt er, „waren wir nicht bissig genug. Deshalb haben wir uns viele Ballverluste geleistet.“ Das konnte nicht gut gehen. Und ging auch nicht gut. Trainer Tobias Cramer hatte das ebenfalls deutlich gemacht, von „fehlenden 100 Prozent“ auf einigen Positionen gesprochen.

Vor eigenem Publikum soll das heute wieder anders werden. Und Schmeer hofft nach seinem Traumtor natürlich auf mehr Einsatzzeit. Wegen einer Erkrankung hat er den Großteil der Vorbereitungszeit verpasst. Nun ist er an einem Punkt, an dem er sagt: „Langsam passt es wieder.“

Bei diesem Treffer in der 58. Minute jedenfalls hat alles gepasst. Torhüter Niklas Hartmann hatte den Ball aus der eigenen Hälfte lang nach vorn geschlagen, nach einer Kopfballverlängerung von Tobias Damm landete er an der Strafraumkante bei Schmeer. Und dann? „Ich hatte zwei Gegenspieler hinter mir. Ich hab es dann einfach mal versucht.“ Der „Versuch“ gelang, der Ball landete als Bogenlampe im Torwinkel. Ein Treffer, der das Zeug hat für die Wahl zum Tor des Monats. „Das wäre natürlich eine tolle Sache“, sagt Schmeer.

Stuttgart ohne Bektashi

Heute aber ist Stuttgart. Heute geht es um wichtige Punkte. Bei den Löwen werden Frederic Brill und Nicolai Lorenzoni ins Team zurückkehren. Verzichten müssen die KSV-Fans auf ein Wiedersehen mit Shqipon Bektashi. Der Stürmer plagt sich erneut mit der Verletzung der Gesäßmuskulatur, die ihn auch bei den Löwen schon außer Gefecht gesetzt hatte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.