Trainingsbeginn am Donnerstag

KSV Hessen: Auftakt mit kleinem Kader

Kein Löwe mehr: Sylvano Comvalius. Fotos: Hedler

Kassel. Es geht schon wieder los: Die Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest ist gerade einen Monat beendet, da kehren die Löwen wieder auf den Rasen zurück.

Am kommenden Donnerstag um 16 Uhr bittet der KSV Hessen Kassel seine Spieler zum Trainingsauftakt. Fest steht dann, dass vieles anders sein wird beim neuen KSV: die Ausrichtung, der Kader und natürlich der Trainer.

Tobias Cramer, der zum Saisonende auf Matthias Mink folgte, plant am Donnerstag auf dem Trainingsplatz am Auestadion Leistungsdiagnostik in Sachen Sprint und erste kleine Trainingsschritte. Sein Kader wird noch überschaubar sein, besteht derzeit aus 17 Spielern inklusive des vorerst nicht einsetzbaren Steffen Friedrich. Auch Innenverteidiger Tim Welker ist wegen seiner langwierigen Knieprobleme nicht hundertprozentig einsetzbar, befindet sich laut Cramer aber auf einem guten Weg.

Der Trainer ist zufrieden mit der „ersten Einkaufsperiode“, bei der er vor allem Wert auf die Zusammensetzung der Defensivabteilung gelegt hat, denn: „Wir wollen schließlich stabil stehen.“ Wie es nun weitergeht, das entscheiden die Finanzen. Vorstandsmitglied Dirk Lassen erklärt: „Weiter gilt: Wir geben nur aus, was wir haben. Was jetzt noch geht, das hängt von der Vermarktung ab.“ Vor allem im offensiven Bereich benötigt das Löwenrudel natürlich dringend Zuwachs. Cramer strahlt da aber demonstrativ Gelassenheit aus: „Es sind noch viele Spieler auf dem Markt. Das ist gut für die Vereine.“

Zu denen auf dem Markt gehören auch Akteure aus dem Kader des Vorjahres, die noch keine anderen Klubs gefunden haben. Vor allem am Verbleib von Nico Perrey sind die Kasseler interessiert. Der vielseitig einsetzbare Defensivmann hat aber auch andere Angebote vorliegen. Eine Option könnte auch Stürmer Benjamin Girth sein.

Dagegen hat sich ein Problem gelöst: Sylvano Comvalius wird den KSV verlassen. Zwischen Verein und Management des Stürmers hatte es Differenzen um eine Klausel gegeben, nach der sich der Vertrag nach einer bestimmten Einsatzzahl automatisch verlängert. Lassen erklärt: „Wir haben einen kleinen Obolus gezahlt und eine Auflösungs-Vereinbarung unterschrieben. Am Ende ist das zufriedenstellend gelöst.“ Der Niederländer steht nun offenbar vor einem Wechsel zum maltesischen Klub La Valetta.

Personalsituation beim KSV:

Der Kader: Hartmann, Gorcyzca, Kliebe - Schmik, Giese, Friedrich, Welker, Lorenzoni - Najjer, Brill, Brandner, Evljuskin, Bravo-Sanchez - Damm, Schmeer, Dawid, Korell Feste Abgänge: Rauhut, Becker (beide Nordhausen), Bektashi (Stuttgarter Kickers), Feigenspan (Borussia Mönchengladbach U 23), Pepic, Comvalius Offen: Perrey, Schulze, Lemke, Girth, Sattorov

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.