Fußball-Regionalligist sichert sich langfristig die Dienste der Nachwuchsspieler

KSV Hessen verlängert mit Meuser und Dawid

Moritz Meuser

Kassel. Auch wenn der Winter derzeit Kassel fest im Griff hat, ist Fußball-Regionalligist KSV Hessen optimistisch, dass das Testspiel am heutigen Freitag gegen Eintracht Stadtallendorf stattfindet.

Die Partie gegen den Siebten der Hessenliga wird um 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Giesewiesen angepfiffen. Zwei Täge später, also am Sonntag, steht dann ab 14 Uhr die Partie beim Drittligisten Heidenheim an.

Doch bevor sich die Löwen in den Testspiel-Doppelpack stürzen, setzten sie auch personell ein Zeichen. Um den eigenen Nachwuchs längerfristig zu binden, vermeldete der Klub gestern zwei Vertragsverlängerungen. Der 19-jährige Moritz Meuser unterschrieb bis 2014, Marco Dawid (18) sogar noch ein Jahr länger bis 2015. „Beide sind junge und unheimlich talentierte Spieler, es ist sehr wichtig, sie zu halten. Denn es darf nicht das gleiche passieren wie bei Benjamin Trümner“, sagt KSV-Trainer Uwe Wolf. Der 17-jährige Trümner wird den KSV wohl im Sommer verlassen.

Marco Dawid

Heute geht es für den KSV erstmal darum, sich weiter für die Restrunde in der Regionalliga Südwest einzuspielen. „Wir werden gegen Stadtallendorf ein Team mit 13, 14 Spielern aufbieten, so dass fast jeder 90 Minuten zum Einsatz kommen kann“, erklärt Wolf. In Heidenheim plant der Coach das gleiche Spiel, dann wird übrigens auch der amerikanische Neuzugang Sacir Hot in der Innenverteidigung erstmals dabei sein.

Fehlen wird Tobias Damm, der an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt ist, ansonsten sind alle an Bord. „Klar gibt es das eine oder andere Wehwehchen, aber das ist in der Jahreszeit normal. Trotzdem müssen wir uns die nötige Fitness für die Restrunde holen“, so Wolf. (tor)

Ralf Langhorst
(0)(0)

Vorzeitig sichern , dass ist richtig !!!

Alle Kommentare anzeigen