Marco Dawid erzielt den Treffer zum Endstand

1:1 – Dawid bewahrt KSV Hessen Kassel vor Niederlage in Steinbach

+

Steinbach. Marco Dawid hat den KSV Hessen Kassel in der Fußball-Regionalliga Südwest vor einer Auswärtsniederlage bewahrt.

Der Stürmer traf am Samstagnachmittag beim TSV Steinbach in der 68. Minute zum 1:1-Endstand. Zur Pause hatten die "Löwen" noch mit 0:1 zurückgelegen.

Nach einer roten Karte für Steinbachs Dino Bisanovic in der Nachspielzeit der ersten Hälfte agierte Kassel im gesamten zweiten Durchgang in Überzahl.

Mit dem Selbstbewusstsein von vier Siegen im Rücken starteten die Steinbacher furios, kombinierten gut und mit viel Tempo. In der fünften Minute verhinderte Kassels Torwart Niklas Hartmann den Rückstand, als er einen Freistoß von Timo Kunert zur Ecke lenkte. Mitten in diese erste Drangperiode der Gastgeber hinein setzte der KSV den ersten Nadelstich. Nach einem Einwurf kam Massine Khadraoui im Steinbacher Strafraum frei zum Abschluss. Sein Versuch ging jedoch knapp daneben. Von dieser Großchance der Gäste ließen sich die Platzherren aber nicht aus dem Konzept bringen. Sie spielten mutig nach vorne, brauchten allerdings eine Standardsituation in der 15. Minute, um das verdiente 1:0 zu erzielen. Eine Kunert-Ecke von links verwertete Nico Herzig mit dem Kopf zur Führung. Niklas Hartmann war zwar noch mit dem Finger am Ball, hatte aber keine Abwehrchance.

Der Artikel wurde aktualisiert am 25.9. um 11 Uhr

Bis Mitte des ersten Durchgangs hielt der TSV an seinem zielstrebigen Angriffsspiel fest und erarbeitete sich durch Sascha Marquet (18.) und Sargis Adamyan (22.) weitere Möglichkeiten, ehe die Partie zusehends verflachte. Steinbach nahm das Tempo raus, Kassel tat sich aber schwer, Chancen zu kreieren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde es dann doch noch einmal hektisch. Und wie! Dino Bisanovic rauschte kurz hinter der Mittellinie in Massine Khadraoui hinein. Steinbachs defensiver Mittelfeldspieler kam zwar von der Seite, dafür aber in hohem Tempo. Und er traf nicht den Ball. Schiedsrichter Patrick Laier zeigte dem 26-Jährigen die rote Karte. Es folgten eine Rudelbildung und heftige Wortgefechte. Laier hatte alle Mühe, die Spieler beider Teams zu beruhigen. Wenig später pfiff er den ersten Durchgang ab.

KSV Hessen mit Remis in Steinbach

Nach Wiederbeginn zogen sich die Hausherren in Unterzahl zurück. Stürmer Patrick Dulleck blieb draußen. Trainer Matthias Mink brachte mit Mirko Schuster einen weiteren Defensivmann. Trotzdem dauerte es bis zur 64. Minute, ehe Kassel das erste Mal wieder gefährlich wurde. Marco Dawid hatte sich auf links durchgetankt, Steinbachs Torwart Frederic Löhe klärte mit einer Fußabwehr. 120 Sekunden später traf Dawid das Außennetz. Im nächsten Angriff machte es der 22-Jährige aber besser. Völlig frei vor dem Tor hob er den Ball über Löhe hinweg ins Tor (68.). Danach agierten beide Teams verhaltener und blieben zunächst nur bei Standardsituationen gefährlich. Hartmann parierte Kunerts Freistoß glänzend (77.). Auf der anderen Seite köpfte Henrik Giese nach einem ruhenden Ball einen Kopfball knapp vorbei (80.). Vier Minuten vor dem Ende lief Dawid alleine auf Löhe zu, brachte den Ball aber nicht an dem Torwart vorbei. So blieb es beim Remis.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.