Spontaner Gast beim Bundesligisten

KSV testet Wölfe und lockt Fans

Er spielt heute gegen Kassels Löwen: Wolfsburgs brasilianischer Star Diego. 
+
Er spielt heute gegen Kassels Löwen: Wolfsburgs brasilianischer Star Diego.

Kassel. Der Pflichtspiel-Auftakt im neuen Jahr rückt näher für den KSV Hessen Kassel – und der Fußball-Regionalligist will die Zuschauer in Scharen ins Stadion locken. In einem kurzfristig angesetzten Testspiel treffen die Löwen heute auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Um 15.30 Uhr geht es in Wolfsburg auf dem Platz am Elsterweg gegen Diego und Co. Gut möglich, dass auch Patrick Helmes erstmals nach langer Verletzungspause zum Einsatz kommt.

„Das ist eine schöne Überraschung gewesen“, sagt KSV-Trainer Uwe Wolf. Zustande gekommen ist der Test über den Sport-Promotor TSP, der mit den Kasselern auch beim Hallenturnier zusammengearbeitet hat. „Eine tolle Chance für uns, sich gegen einen Bundesligisten präsentieren zu können“, erklärt Wolf. Seine Spieler werden das ähnlich sehen, besonders eine Gruppe, für die morgen ursprünglich ein Laktattest auf dem Programm gestanden hätte.

Mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung ist der Coach hochzufrieden. „Das Spiel mit Ball und die Laufbereitschaft sind erheblich verbessert“, sagt er. Allerdings muss Wolf heute auf einiges Personal verzichten. Nico Hammann (Oberschenkel), Enrico Gaede (Zahn-OP), Tobias Becker (Knieprobleme) und Gianluca Maresca (Prüfung) fallen aus unterschiedlichen Gründen aus. Benjamin Trümner ist mit der U-18-Nationalmannschaft unterwegs. Dazu fehlen weiter die Langzeitverletzten Tobias Damm, Ingmar Merle und Moritz Meuser. Wolf ist trotzdem sicher: „Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken.“

Richtig ernst wird es beim Rückrundenauftakt gegen die Tus Koblenz am Samstag, 16. Februar. Beim Spiel gegen den Traditionsverein will der KSV den Hinrunden-Zuschauerrekord der Regionalliga Südwest von Waldhof Mannheim knacken und mehr als 11.500 Fans ins Auestadion locken. Das soll gemeinsam mit den Städtischen Werken und der Aktion „Volle Hütte“ gelingen.

Gemeinsame Sache: Joe Gibbs (von links), Jens Rose und Stefan Welsch bei der Präsentation der Aktion „Volle Hütte“.

„In der Rückrunde geht es um den Aufstieg, deshalb ist ein guter Auftakt wichtig“, sagt Stefan Welsch, Vorstand der Städtischen Werke. Deshalb wollen die Städtischen Werke als Partner des KSV mit Verlosungen und kostenlosen Kartenaktionen für Schulen und Vereine das Auestadion füllen.

Entstanden ist die Idee gemeinsam mit KSV-Vorstand Jens Rose und Marketingleiter Joe Gibbs. Besonders die junge Generation soll animiert werden, die Stimmung im Stadion zu erleben. Schließlich handelt es sich dabei um die Fans der Zukunft. Andere Unternehmen sind laut Welsch eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. „Der KSV gehört in den Profisport, aber dafür müssen alle an einem Strang ziehen.“

Weitere Informationen über die Aktion will der KSV auf seiner Website bekannt geben.

Von Frank Ziemke