Der KSV Hessen Kassel auf der Erfolgswelle: Ab ins Stadion

HNA-Sportredakteur Frank Ziemke findet, dass die Löwen wieder mehr Zuschauer verdienen. Ein Kommentar.

Es geht einem in diesen Wochen von Spieltag zu Spieltag so. Man reibt sich die Augen und schaut immer noch verwundert auf das, was der KSV Hessen da leistet.

Die Löwen verdienen großen Respekt. Das lässt sich ganz klar sagen nach nun schon sechs Spielen am Stück ohne Niederlage. Und das durch eine Mannschaft, die vom Verletzungspech seit Saisonbeginn verfolgt wird. Und in der so zahlreiche Spieler ohne oder zumindest mit sehr wenig Regionalliga-Erfahrung stehen.

Die Mannschaft aber, die Trainer Tobias Cramer auf den Platz schickt, holt aus ihren Möglichkeiten derzeit das Beste heraus. Weil sie zusammensteht. Weil sie sichtbar Freude hat an ihrem Tun. Neben dem sportlichen Erfolg aber haben die Löwen so ein fast noch größeres Verdienst: Ausgerechnet in Zeiten der finanziellen Krise und der heruntergeschraubten Ansprüche haben diese Mannschaft und ihr Trainer den Spaß ins Auestadion zurückgebracht.

KSV gucken lohnt sich wieder. Weil die Auftritte engagiert und schwungvoll sind. Weil die Atmosphäre auf den Rängen sich - die Vorkommnisse gegen Offenbach mal ausgenommen - absolut ins Positive gewandelt hat. Was leider fehlt: Dass sich all das auch auf die Zuschauerzahlen auswirkt. Am kommenden Samstag kommt mit Saarbrücken einer der Titelkandidaten. Dann sollte es auch für die, die lange nicht da waren heißen: ab ins Stadion! Diese Löwen hätten es verdient.

Rubriklistenbild: © Hedler/HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.