KSV-Spieler zur Wahl beim Tor des Monats: Abstimmen für Basti

+
Der Jubel nach dem Traumtor: Sebastian Schmeer (Mitte) reagiert noch eher nüchtern.

Kassel. Ein Löwe in der Wahl zum Tor des Monats, das hat es noch nicht oft gegeben. Sebastian Schmeer hat es geschafft.

Der Stürmer des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel ist einer der fünf Schützen, deren Treffer von der ARD-Sportschau für den Monat August ausgesucht wurden. Jetzt heißt es für die Region natürlich: Abstimmen für Basti! Alles zum Tor und zur Wahl.

SO FIEL SCHMEERS TOR

In Trier lief am 26. August die 58. Minuten, als Schmeer erstmals an den Ball kam. Beim Stand von 1:0 für die Gastgeber war der Stürmer gerade eingewechselt worden. „Es war meine erste Ballberührung“, sagte er später. Und sie führte gleich zu einem Traumtor. Tobias Damm hatte den von Torhüter Niklas Hartmann lang in die Spitze geschlagenen Ball per Kopf verlängert. Er erreichte Schmeer, der ihn an der Strafraumkante annahm und im Rückwärtsfallen direkt in den Winkel schlenzte. Traumhaft.

SO HEISST DIE KONKURRENZ

 Ein Bundesliga-Star, zwei Nationalspielerinnen und ein weiterer Akteur aus der vierten Liga – das sind die Torschützen, die Schmeer den Titel streitig machen können. Der Direktschuss von Bayerns Spanier Xabi Alonso war das erste Tor der neuen Bundesliga-Saison. Dzsenifer Marozsan und Sara Däbritz trafen sehenswert für die deutschen Frauen bei den Olympischen Spielen in Rio. Daniel Hammel von Alemannia Aachen schließlich erzielte sein Tor mit der Hacke.

SO REAGIERTE DER SCHÜTZE

„Ich habe am Freitag von Steffen Friedrich erfahren, dass ich tatsächlich dabei bin“, erzählt Schmeer. Seitdem seien schon deutlich mehr SMS und Whats-App-Nachrichten eingegangen als sonst. Er selbst habe aber keine „Werbekampagne“ gestartet. „So bin ich ja nicht. Mir ist das fast schon zu viel Trubel“, sagt Schmeer. Trotzdem sei die Freude über die Nominierung natürlich groß gewesen – erst recht, weil die ersten Wochen der Saison nach einer Erkrankung nicht so gut verlaufen seien.

Mit Blick auf die Konkurrenz ist Schmeer verhalten optimistisch. „Das Tor mit der Hacke ist aber auch richtig schön“, findet er.

SO HIESSEN DIE VORGÄNGER

Das Tor des Monats wird seit 1971 gewählt. Der erste Titelträger hieß Gerhard Faltermeier, spielte für Regensburg. Klar aber, dass die meisten Titelträger aus der Bundesliga stammen. Laut Wikipedia entfielen 42 Prozent der Sieger auf Profis aus der höchsten deutschen Spielklasse. Der KSV Hessen konnte noch keinen Gewinner stellen. Einziger nominierter Spieler bisher: Thorsten Bauer, der Rekordtorjäger der Löwen. Im Spiel gegen Wehen-Wiesbaden hatte Bauer am 11. November 2006 per Flugkopfball getroffen. Am Ende landete er hinter dem Berliner Marko Pantelic auf Rang zwei.

Am 1. September 2012 traf Ingmar Merle gegen Alzenau aus 60 Metern. Sein Tor war vornominiert, schaffte es aber nicht in die Auswahl.

SO KÖNNEN SIE WÄHLEN

Für die Region, und angesichts dieses spektakulären Treffers sicher nicht nur für die, heißt es nun also: Abstimmen für Basti. Zeit dafür ist noch bis zum 17. September, 19 Uhr. Während früher zunächst auf dem Postweg abgestimmt wurde, später dann auch per Telefon, funktioniert das Ganze heute online. Auf der Homepage der Sportschau können Sie unter diesem Link Schmeers Treffer, der die Torziffer 2 trägt, sehen und ihre Stimme abgeben. Wer möchte kann auch anrufen, das allerdings kostenpflichtig. Die Telefonnunmmer lautet 01371 - 36 900 plus Torziffer 2.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.