KSV: Steffen Friedrich verlängert

31.10.2015; Fussball; Regionalliga Südwest; KSV Hessen Kassel - Bahlinger SC; Endstand 0:0; im Bild v.l.n.r.: Steffen Friedrich (KSV Hessen Kassel) Foto: Hedler

Kassel. Steffen Friedrich bleibt beim KSV Hessen. Er hat seinen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten um ein Jahr verlängert. Das teilten die Löwen am Donnerstagnachmittag mit. Der Innenverteidiger werde nach seiner Herzmuskel-Erkrankung zunächst als Teammanager tätig sein. Sobald er wieder fit genug ist, soll er auch in den Kader zurückkehren.

KSV-Trainer Tobias Cramer sagt: „Ich freue mich riesig. Steffen Friedrich ist ein Gesicht der Region. Außerdem war es uns aus ethischer Sicht wichtig, den Menschen Steffen Friedrich nicht fallen zu lassen. Er hat schwere Zeiten hinter sich. In Verbindung mit der neuen Aufgabe erarbeiten wir natürlich auch mit dem medizinischen Team eine Rückkehr auf den Fußballplatz.“

Friedrich bekommt in Kürze einen Defibrillator unter die Haut implantiert. Er erklärt: „Persönliches Ziel ist, möglichst schnell gesund zu werden. Das ist das A und O. Meine sportlichen Ziele sind, möglichst viel zum Erfolg der Mannschaft beitragen zu können, eine klare Struktur im sportlichen Bereich herzustellen und eine gute Vernetzung zwischen Mannschaft und Umfeld zu schaffen.“

Mehr zum Thema lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.