2:2 - Sattorov bewahrt KSV vor Pleite gegen Nöttingen

Kassel. Der KSV Hessen Kassel hat eine Heimpleite gegen Schlusslicht Nöttingen gerade noch abgewendet.

Gegen die auswärts zuvor noch ohne jeden Punkt geblieben Gäste rettete der eingewechselte Ralf Sattorov mit seinem Treffer in der 82. Minute den Löwen beim 2:2 (1:1) wenigstens einen Punkt.

Was der KSV in der ersten Halbzeit veranstaltete, das hatte allerdings sehr viel von Harakiri. Das Spiel begann mit zwei guten Chancen für Marco Dawid. Da schien alles seinen Gang zu gehen gegen einen Gegner, der auswärts noch ohne jeden Punkt ist. Danach aber schlich sich bodenloser Leichtsinn ein in das Spiel der Gastgeber. Die Löwen rückten fahrlässig weit auf, zeigten eklatante Zweikampfschwäche und ermöglichten Nöttingen so immer wieder klarste Konterchancen.

Hätte nicht Niklas Hartmann im Tor der Löwen immer wieder glänzend pariert, es wäre viel mehr passiert als das 0:1, das Mattia Maggio nach einem Fehler von Sergej Evljuskin in der 22. Minute erzielte. Allerdings hatte natürlich auch der KSV zahlreiche Möglichkeiten. Vor allem bei Standardsituationen waren die Löwen immer wieder gefährlich. Eine Ecke von Tim Philipp Brandner wurde auf der Linie geklärt, Henrik Giese scheiterte gleich zweimal knapp mit Kopfbällen. Der Ausgleich fiel schließlich nach Brandners Freistoß in der 37. Minute. Lucas Albrecht traf erst den Pfosten, drückte den Abpraller aber über die Linie.

Es hätte zur Pause 4:5 oder 5:6 stehen können, blieb aber beim 1:1. Trainer Tobias Cramer brachte dann Steven Rakk für Marco Dawid - und defensiv stand der KSV nun endlich sicherer. Allerdings tat er sich aus dem Spiel heraus auch sehr schwer gegen einen mit Fünferkette verteidigenden Gast. So blieb der zweite Durchgang im krassen Gegensatz zum ersten arm an Torchancen. Und doch gab es den Treffer für die Gäste. Und wie bitter: Es war ausgerechnet der zuvor so starke Hartmann, der das 1:2 in der 72. Minute verschuldete. Der Torhüter ließ einen Ball aus den Händen rutschen, den er eigentlich sicher hatte. Bellanave hob das Leder zum 1:2 in die Maschen. Die Löwen taten sich danach ungeheuer schwer, doch Sattorov bewahrte sein Team vor der Niederlage. Am hinteren Pfosten drückte er das Leder wenigstens zum Ausgleich über die Linie.

KSV mit Unentschieden gegen Schlusslicht Nöttingen

Kassel: Hartmann - Schmik, Albrecht, Giese, Brandner - Bravo Sanchez (70. Khadraoui), Evljuskin, Lorenzoni - Dawid (46. Rakk), Damm, Schmeer (76. Sattorov)

Nöttingen: Dups - Bitzer, Schönthaler, Walter, Kolbe, Bilger - Gür (85. Fuchs), Schenker, Brenner, Bellanave (77. Bräuning) - Maggio (74. Hecht-Zirpel)

SR: Meisberger (Heusweiler), Z: 1122

Tore: 0:1 Maggio (22.), 1:1 Albrecht (37.), 1:2 Bellanave (72.), 2:2 Sattorov (82.)

Gelbe Karten: Bravo Sanchez, Khadraoui, Evljuskin - Bräuning

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.