Schmeers Tor des Monats: Wertvoll für den Klub

Sebastian Schmeer ist der erste Torschütze des Monats aus der Region. Das ist auch gut für seinen Verein KSV Hessen Kassel. Ein Kommentar von Florian Hagemann.

Dass Sebastian Schmeer Torschütze des Monats geworden ist, bringt dem Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel keine Punkte. Und doch ist diese sehr persönliche Auszeichnung durchaus nicht nur für den Angreifer selbst wertvoll, sondern auch für den Verein an sich. Schließlich wird er bundesweit endlich mal wieder mit etwas in Verbindung gebracht, das durch und durch positiv belegt ist.

Das ist nicht zu unterschätzen für einen Klub, der in den vergangenen Jahren überregional in erster Linie Negativ-Schlagzeilen hervorbrachte: Erst gab es die fragwürdige Stadiondurchsage während des Spiels gegen Hoffenheim II, dass die Zuschauer ihr Geld zurückbekommen. Dann war da der versteckte Griff von Sqipon Bektashi in die Männlichkeit seines Gegners – und das auch noch während einer Liveübertragung. Schließlich blieb die Protestaktion des Teams zu Beginn des Freundschaftsspiels gegen Köln in Erinnerung.

Das alles war alles andere als ruhmreich – ganz anders als Schmeers Tor jetzt. Der KSV täte daher gut daran, die Auszeichnung für seinen Spieler in den Mittelpunkt zu rücken und sie ideenreich zu vermarkten. Welcher Viertligist hat das schon: einen Torschützen des Monats?

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.