Giese hat nach Lohfelden-Spiel doppelten Grund zur Freude

Steht wieder auf dem Platz: KSV-Innenverteidiger Henrik Giese. Foto: Hedler

Kassel. Dass der achte Wechsel des Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel während dieses Testspiels gegen den Hessenligisten FSC Lohfelden (3:2) ein durchaus besonderer ist, lässt sich hören.

Als Henrik Giese Mitte der zweiten Halbzeit den Kunstrasenplatz auf den nicht nach ihm benannten Giesewiesen betritt, ertönt ein Chor aus KSV-Anhängern, der ein Ständchen für Hernik Giese in die kalte Luft trällert - eine durchaus bemerkenswerte Aktion für einen, der nach langer Verletzungspause gerade zurückgekehrt ist.

So ist der 26-Jährige später doppelt dankbar: „Ich bin froh, wieder auf dem Platz zu stehen“, sagt Giese. Und das gute Gefühl wird verstärkt durch die Anerkennung der Anhänger, die der Innenverteidiger erfreut zur Kenntnis genommen hat: „Ich habe zwar den Text nicht so ganz verstanden, aber es war eine sehr schöne Geste.“ Er will sich auch noch einmal persönlich bedanken bei den singenden Fans. Nach dem Spiel verhinderte das sofortige Auslaufen eine Begegnung mit dem etwas anderen Chor. „Aber ich kenne die Jungs, die stehen im Auestadion immer auf der Tribüne hinter unserem Tor.“

Giese hofft nun, dass die positiven Eindrücke aus dem ersten Kurzeinsatz anhalten und er eine Restrückrunde ohne Sorgen bestreiten kann. Vier Monate fehlte er zuletzt wegen einer Adduktorenverletzung - eine harte Zeit mit zahlreichen Terminen bei Ärzten und Physiotherapeuten. „Da weiß man jetzt auch einen Kurzeinsatz zu schätzen. Er tut der Seele gut.“

Und er tat dem KSV gut. Nach den langfristigen Ausfällen von Tim Welker und Steffen Friedrich fehlt es den Löwen gerade auf der Position des Innenverteidigers an Personal. Giese war vor seiner Verletzung gesetzt, nun hat er gute Chancen, sich wieder einen Platz im Team zu ergattern. So oder so steht er vor einem spannenden halben Jahr, in dem er sein Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch und Spanisch an der Uni Kassel abschließt.

Darüber hinaus geht es um einen neuen Vertrag beim KSV Hessen. Noch gibt es keine Gespräche, aber das kann ja noch kommen. In der vergangenen Saison gehörte Giese zu denen, die eigentlich keine Zukunft mehr bei den Löwen besaßen. Dann rückte er plötzlich wieder ins Team, spielte überragend - und durfte bleiben. Diese Episode passt in Gieses KSV-Geschichte: Sie ist geprägt vom Auf und Ab. Gerade geht es wieder bergauf - begleitet von einem Ständchen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.