Sie kommt für Torsten Pfennig

Neu im Vorstand des KSV Hessen: Alexandra Berge ist Pressesprecherin

Alexandra Berge

Kassel. Ein weiteres neues Gesicht beim KSV Hessen: Alexandra Berge wird den Vorstand im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Medien als Pressesprecherin ergänzen.

Das teilten die Löwen am Donnerstagmittag mit. Sie kommt für Torsten Pfennig, der Pressesprecher und Geschäftsstellenleiter des KSV war und als Geschäftsführer zur HSG Blomberg Lippe wechselt.

Die 42-jährige gebürtige Hombergerin ist ausgebildete Buchhändlerin, studierte BWL und leitet seit 2010 die Geschäftsstelle des Kasseler Kunstvereins im Museum Fridericianum. Zuvor war sie im Projektmanagement verschiedener freier kultureller Projekte tätig.

Der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde sie 2013, als Berge mit Tobias Krechel das Hessentagspaar bildete. Seit drei Jahren unterstützt sie den KSV ehrenamtlich im Bereich Marketing. Sie sagt: „Die Berufung in den Vorstand ist eine Herausforderung, der ich mich gern stelle. Ich konnte mich davon überzeugen, dass der ausgerufene ‚Kasseler Pfad der Vernunft’ von allen Mitarbeiter und ehrenamtlich Tätigen aktiv unterstützt wird.“ (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.