Yerandy Lopez Fuentes

Kubanischer Boxer bricht während Kampf tot im Ring zusammen

Havanna - Ein Kampf ist für einen kubanischen Boxer tödlich geendet. Yerandy Lopez Fuentes war plötzlich im Ring zusammengebrochen.

Der kubanische Amateurboxer Yerandy Lopez Fuentes ist während eines Kampfes in Havanna gestorben. Wie erst jetzt bekannt wurde, brach der 19-Jährige bereits am 11. Juni in der zweiten Runde des Kampfes ohne Wirkung eines Treffers tot zusammen. Eine Autopsie ergab nach Angaben des Nachrichtenportals Cubadebate, dass Fuentes dem plötzlichen Herztod erlag.

Eduardo Limonta, Generalsekretär des kubanischen Boxverbandes, bestätigte den Todesfall im Rahmen des Roberto-Balado-Turniers. Fuentes gehörte seit 2013 zur kubanischen Landesstaffel und vertrat sein Land bei der Junioren-WM 2014 in Kiew (Ukraine).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.