Kurios: Tennisspielerin Kusnezowa kürzt Zopf während Match

Griff zur Schere: Svetlana Kusnezowa. Foto:  dpa

Kassel. Das kommt auch nicht alle Tage vor: Tennisspielerin Svetlana Kusnezowa schneidet sich während eines Spiels die Haare.

In der Pro 7-Castingshow „Germany’s Next Topmodel“ gibt es in jeder Staffel eine Folge, in der die Kandidatinnen einem Umstyling unterzogen werden. Da geht es in der Regel - nun ja - recht hysterisch zu. Vor allem deshalb, weil die jungen Frauen eine neue Frisur verpasst bekommen. Die über Jahre gepflegte Haarpracht muss runter. Aufregung. Drama. Tränen. Darüber kann Svetlana Kusnezowa wohl nur müde lächeln. Die Russin griff bei der Tennis-WM in Singapur höchstpersönlich zur Schere.

Während der Partie gegen Titelverteidigerin Agnieszka Radwanska kürzte die 31-Jährige im Eifer des Gefechts ihren Zopf. Der habe sie gestört, sagte Kusnezowa, die Haare seien ins Auge geflogen. Also verlangte sie bei einem Seitenwechsel nach einer Schere. Ein bisschen mühte sie sich, aber dann, schnipp, schnapp - waren die Haare ab. Kein Drama. Keine Tränen. Stattdessen drehte sie das Match und landete mit dem 7:5, 1:6 und 7:5 eine kleine Überraschung.

Angesprochen auf ihre Aktion, antwortete Kusnezowa: „Ich habe mir gedacht: Was ist jetzt wichtiger - meine Haare, die ich wachsen lassen kann, oder das Match?“ Vielleicht sollte Modelmama Heidi Klum ihren Kandidatinnen vor der nächsten Umstyling-Folge mal das Video zeigen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.