Ludwig/Walkenhorst dominieren weiter - Konkurrenz hört auf

+
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gewannen ihr Achtelfinal-Match gegen Kim Behrens und Nadja Glenzke souverän 2:0. Foto: Axel Heimken

Timmendorfer Strand (dpa) - Laura Ludwig und Kira Walkenhorst demonstrieren bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften weiter ihre Stärke.

Die Olympiasiegerinnen aus Hamburg kamen mit einem souveränen 2:0 (21:9, 21:12) im Achtelfinale gegen die an Position neun gesetzten Kim Behrens und Nadja Glenzke (Münster/Berlin) ihrem dritten gemeinsamen Meistertitel näher. "Es ist auf jeden Fall schwierig, die Spannung zu halten", sagte Block-Spezialistin Walkenhorst am Freitag. "Aber wir haben einfach Bock, hier zu spielen. Alle sind gegen uns besonders motiviert", ergänzte die 25-jährige Rio-Gewinnerin. Das Frauen-Finale wird am Samstag um 14.45 Uhr ausgetragen.

Ihr letztes Turnier in Timmendorfer Strand spielen Katrin Holtwick (32) und Ilka Semmler (31). Die WM-Vierten aus Berlin beenden nach der Saison ihre Karriere. "Ich wollte immer an einem Punkt aufhören, an dem ich nicht aufhören muss", sagte Semmler, die mit Holtwick auch Grand-Slam-Siegerin (2014), EM-Zweite (2010), Olympia-Neunte (2012) und zweimal deutsche Meisterin (2009, 2012) war. Britta Büthe aus Stuttgart, die mit Karla Borger in Rio de Janeiro Olympia-Neunte geworden war, wird sich zum Jahresende wohl ebenfalls verabschieden. Die 28-Jährige will sich ihrem Studium intensiver widmen.

Homepage nationale Beach-Tour

FIVB Weltrangliste Frauen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.