Früherer Teamkollege von Vettel

Mark Webber beendet seine Rennfahrerkarriere

+
Mark Webber wird seine Rennfahrerkarriere beenden.

Bahrain - Sebastian Vettels früherer Formel-1-Teamkollege Mark Webber wird seine Karriere als Rennfahrer nach dem Saisonfinale der Langstrecken-Weltmeisterschaft am 19. November in Bahrain beenden.

Das teilte der 40-jährige Australier am Donnerstag mit. Webber wird im Anschluss daran für seinen aktuellen Arbeitgeber Porsche repräsentative Aufgaben wahrnehmen, unter anderem gehören Talentsuche und das Training der Nachwuchsfahrer zu seinem neuen Job.

Mark Webber fuhr von 2002 bis 2013 insgesamt 215 Rennen in der Formel 1, unter anderem in den Jahren 2009 bis 2013 bei Red Bull an der Seite des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel. Seinen ersten Grand-Prix-Sieg holte Webber 2009 beim Großen Preis von Deutschland am Nürburgring, seinen letzten von insgesamt neun 2012 im britischen Silverstone.

Zu Beginn der Saison 2014 wechselte der Australier von der Formel 1 zu Porsche und fuhr für die Stuttgarter in der Langstrecken-WM. 2015 gewann Webber zusammen mit seinen Teamkollegen Timo Bernhard und Brendan Hartley den Titel in der Fahrerwertung.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.