Martin verpasst Zeitfahrsieg bei der Tour klar

+
Tony Martin hat sein Ziel beim Zeitfahren zu gewinnen verpasst. Foto: Yoan Valat

La Caverne du Pont D'Arc (dpa) - Tony Martin hat den angestrebten Sieg beim ersten Zeitfahren der 103. Tour de France verpasst.

90 Minuten bevor Spitzenreiter Chris Froome auf die 37,5 Kilometer lange Strecke zwischen Bourg-Saint-Andéol und Caverne du Pont D'Arc ging, stand die Niederlage des Wahlschweizers fest. Bei starkem Wind fuhr Martin am Freitag nur eine Zeit von 52:20 Minuten, womit er zwischenzeitlich nur Rang fünf belegt. Nach ihm starten noch die starken Zeitfahrer Tom Dumoulin (Niederlande) und Froome. Das letzte große Zeitfahren gewann Martin im Mai 2015 bei der Tour de Romandie. Im vergangenen Jahr war er bis zu seinem Sturz zwei Tage im Gelben Trikot gefahren.

Homepage Tour

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.