89:80 in Berlin

Meister Bamberg wahrt perfekte Bilanz

+
Brose Bamberg schlägt ALBA Berlin mit 89:80. Foto: Gregor Fischer

Berlin (dpa) - Titelverteidiger Brose Bamberg ist in der Basketball-Bundesliga weiter nicht zu schlagen. Die Oberfranken gewannen das Topspiel bei ALBA Berlin mit 89:80 (39:35) und wahrten mit dem elften Sieg im elften Spiel ihre perfekte Bilanz. 

Bester Werfer des Teams von Trainer Andrea Trinchieri war vor 13 022 Zuschauern Janis Strelnieks mit 16 Punkten. Spielmacher Fabien Causeur steuerte weitere 15 Zähler bei.

Den Berlinern genügte auch eine Gala von Elmedin Kikanovic nicht. Der bosnische 2,10-Meter-Riese erzielte zwar 32 Punkte bei starken Quoten, konnte dem starken Kollektiv der Gäste aber nicht genug entgegensetzen.

Ihre elf Erfolge feierten die Bamberger mit einem Gewinnvorsprung von durchschnittlich 20 Punkten. Das Trinchieri-Team knüpft damit an das vergangene Jahr an, als Bamberg die Playoffs mit 9:0-Siegen und dem Titel beendete. Für Pokalsieger Berlin war es in der laufenden Spielzeit bereits die fünfte Niederlage.

Ratiopharm Ulm (116:64 gegen Hagen) und der FC Bayern (85:72 gegen Vechta) hatten bereits ungefährdete Erfolge gefeiert und den Anschluss an Bamberg gewahrt.

BBL-Tabelle

BBL-Spielplan

Topscorer der BBL

Statistiken zu Berlin - Bamberg

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.