Trainingsverletzung

Mittelhandbruch: Handball-Europameister Fäth droht Olympia-Aus

+
Steffen Fäth (l.)

München - Handball-Europameister Deutschland droht bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro der Ausfall von Steffen Fäth.

Der 26 Jahre alte Rückraumspieler hat sich im Training die rechte Mittelhand gebrochen, teilte sein Verein HSG Wetzlar am Freitag mit. Fäth wird in der kommenden Woche in Frankfurt/Main operiert. Die Ärzte prognostizierten eine mindestens sechswöchige Pause. Bis zum Beginn des Olympia-Turniers in Rio sind es noch 70 Tage.

„Jetzt bleibt uns für ihn nur zu hoffen, dass er nach der Operation schnell wieder gesund wird und sein Traum von Olympia hoffentlich weiterleben kann“, sagte Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. Fäth war 2010 vom VfL Gummersbach nach Wetzlar gekommen und wechselt nach dieser Saison zu den Füchsen Berlin. Im Januar war er in Polen mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister geworden.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.