Moderner Fünfkampf

Schöneborn und Schleu holen WM-Gold in der Staffel

+
Lena Schöneborn

Moskau - Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) haben am Montag zum Auftakt der Weltmeisterschaften der Modernen Fünfkämpfer in Moskau die Goldmedaille in der Frauen-Staffel geholt.

Im abschließenden Combined-Wettbewerb aus Laufen und Schießen stürmte das bis dahin viertplatzierte Duo noch an die Spitze. Silber gewannen die Britinnen Samantha Murray und Joanna Muir vor Iryna Prasianzowa und Kaziaryna Arol aus Weißrussland.

"Wir haben trotz des Rückstandes nie aufgegeben. Annika hat uns mit einem tollen Schießen in eine gute Position gebracht und ich habe die Konkurrenz dann in Schach halten können", sagte Schöneborn.

Für Weltmeisterin Schöneborn ist das insgesamt sechste WM-Gold ein weiterer Schritt in der Vorbereitung auf die Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August). Die 30-Jährige dominierte mit drei Siegen die Weltcup-Saison. Um das zweite Olympia-Ticket neben Schöneborn konkurrieren unter anderem ihre Staffelpartnerin Schleu sowie Janine Kohlmann (Düsseldorf), die am Mittwoch in den Einzelwettbewerb einsteigt.

Die Staffel der Männer findet am Dienstag statt. Für Deutschland gehen Alexander Nobis (Berlin) und Matthias Sandten (Bonn) an den Start. Die Einzelwettkämpfe der Frauen und Männer starten mit der Qualifikation am Mittwoch, die Finals erfolgen Freitag und Samstag. Den Abschluss der WM markiert die Mixed-Staffel am Sonntag.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.