Melsungen siegt im Test, aber Vasilakis verletzt

Leutershausen. Michael Roth hat mit der MT Melsungen das Duell gegen seinen Bruder Uli und die SG Leutershausen gewonnen.

Im Testspiel beim souveränen Drittliga-Spitzenreiter des Südens, der im Saisonverlauf bisher nur drei Punkte abgegeben hat und mit dem Selbstvertrauen aus 14 Siegen hinter- einander antrat, setzte sich der Bundesligist souverän mit 33:25 (18:16) durch.

Allerdings bezahlten die Nordhessen den Sieg teuer, denn Alexandros Vasilakis schied noch in der ersten Halbzeit verletzt aus. „Ihm ist ein Gegenspieler gegen das Bein gestürzt“, berichtet Trainer Roth - „ähnlich wie bei Nationalspieler Michael Haaß, aber hoffentlich längst nicht so schwerwiegend.“ Eine genaue Diagnose zur Verletzung des Griechen wird heute erwartet.

Roth war mit dem Auftritt der dezimierten MT-Truppe „gegen einen Gegner auf absolutem Zweitliga-Niveau“ zufrieden, auch wenn er zur Pause noch mit dem Abwehrverhalten seiner Truppe haderte: „16 Gegentore sind einfach zu viel. Aber nach einer Umstellung waren’s im zweiten Durchgang dann nur noch neun, und das ist okay“, so Roth.

Er ließ Christian Zufelde und Rekonvaleszent Michael Allendorf nun als Spitzen einer offensiveren 5:1-Deckung agieren, zudem war Mario Kelentric im Kasten effektiver als zuvor Per Sandström. Im Feld versuchte sich der angeschlagene Kreisläufer Felix Danner nur kurz, musste seinen Einsatz aber noch abbrechen. So kam auch der jugendliche Maximilian Pregler zu ersten Einsätzen und holte immerhin einen Siebenmeter heraus. Als beste Torschützen glänzten Alin Florin Sania mit acht Treffern sowie Anton Mansson und Michael Schweikardt mit jeweils fünf Erfolgen.

Melsungen: Sandströn, ab 31. Kelentric – Zufelde 3, Sania 8, Schweikardt 5/2, Vasilakis 3, Schöngarth 1, Karipidis 4, Mansson 5, Allendorf 3, Danner, Pregler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.