Neben Schneider fiel auch kurzfristig Rnic aus - aber aus gutem Grund

29:28: MT bezwingt Ukrainer knapp

Schneverdingen/Kassel. Beim Handball-Turnier um den Heide-Cup hat Bundesligist MT Melsungen nach einer intensiven Begegnung mit 29:28 (12:12) gegen den ukrainischen Champions-League-Vertreter aus Zaporoshje gewonnen.

„Es war ein Super-Vorbereitungsspiel. In der ersten Halbzeit haben wir aber einige Chancen zu viel ausgelassen“, bilanzierte Trainer Michael Roth.

Die Melsunger mussten nicht nur auf den angeschlagenen Timm Schneider verzichten. Auch Momir Rnic war nicht dabei. Der Rückraumschütze hatte in der Nacht zu Samstag das Trainingslager der MT verlassen und war von Betreuer Matthias Horn zu seiner hochschwangeren Frau nach Melsungen gebracht worden. Geburtstermin ist zwar erst der 30. August, aber dem Vernehmen nach könnte der Serbe schon in Kürze erstmals Vater werden.

Die erste Hälfte verlief weitgehend ausgeglichen. Mal führten die Nordhessen, mal die Gäste aus der Ukraine. Pech für die MT, dass Kapitän Michael Müller früh vom Feld musste – wegen eines Pferdekusses. Es war ein hart umkämpftes und hitzig geführtes Duell. Fast wäre Melsungen mit einer Führung in die Pause gegangen. Doch der Treffer von Kreisläufer Felix Danner zählte nicht mehr. Die Spielzeit war schon abgelaufen.

Nach dem Wechsel hatte Zaporoshje zunächst Vorteile und lag zwischenzeitlich mit 24:21 vorn. Allerdings bewies der Bundesligist wie schon beim Linden-Cup vor einer Woche große Moral. Danner schaffte den Ausgleich zum 24:24 (51.). Es entwickelte sich ein wahrer Handball-Krimi. Neuzugang Gabor Langhans, der für den verletzten Michi Müller ran musste, erfüllte die in ihn gesetzten Hoffnungen. Kurz vor Ende brachte Johannes Sellin die MT mit 29:28 in Führung. Diesen knappen Vorsprung brachte die Mannschaft, bei der die beiden Schlussleuter René Villadsen und Svetislav Verkic einen guten Eindruck hinterließen, ins Ziel.

Gegen welches Team die Melsunger zum Abschluss der Veranstaltung am Sonntag spielen, entscheidet sich im Verlauf des Tages. Ein Kräftemessen mit der HSG Wetzlar ist durchaus möglich.

Tore Melsungen: Sellin 8/3, Fahlgren 5, Danner 2, P. Müller 2, Boomhouwer 5, Vuckovic 3, Langhans 4.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.