Gegen Eisenach

31:25 - Booumhouwer-Gala im letzten Heimspiel der MT

+

Kassel. Der letzte Melsunger Siebenmeter der Handball-Saison 2015/2016 war vielleicht der spektakulärste des ganzen Spieljahres. Jeffrey Boomhouwer, der fliegende Holländer im MT-Dress, traf mit einem Wurf hinter dem eigenen Rücken gegen Eisenachs Schlussmann Jan-Steffen Redwitz.

„Ich habe das schon im Training einige Male geübt“, erklärte der Linksaußen. Kurz nach seinem Zaubertor zum 30:24 stand der ungefährdete 31:25 (16:12)-Heimsieg der MT vor 4300 Zuschauern in der ausverkauften Rothenbach-Halle gegen den feststehenden Bundesliga-Absteiger ThSV Eisenach fest.

„Anfangs war die Luft bei uns noch nicht so da“, sagte Boomhouwer mit Blick auf einen Kurztrip in dieser Woche scherzhaft. Die dreitägige Mannschaftsfahrt nach Mallorca unmittelbar nach dem letzten Auswärtsspiel gegen den Bergischen HC hatte den Melsunger Handballern letztlich nicht sonderlich geschadet.

Aktualisiert um 17.29 Uhr

Anfangs griff gegen den ThSV zwar nicht ein Rädchen ins nächste, noch im ersten Abschnitt konnten sich die Schützlinge von Trainer Michael Roth einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Zudem wehrte MT-Schlussmann René Villadsen gegen seinen Ex-Klub einige Bälle spektakulär ab. So konnten die Thüringer, von mehr als 200 Anhängern nach Nordhessen begleitet, den Tabellenvierten nie ernsthaft in Gefahr bringen. Die Hausherren lagen in der 41. Minute nach fünf Treffern in Folge des starken Boomhouwer, der bereits am Montag zu einem Vorbereitungslehrgang der Auswahl reist, mit 23:15 in Führung. Der niederländische Nationalspieler wurde zum Mann des Tages – klar, elf Tore wirft man nicht jeden Tag.

Mindestens mit genauso viel Beifall bedacht wurde allerdings Youngster Johannes Golla. Er bekam durch den Ausfall des Kroaten Marino Maric (Fuß gebrochen) – und weil Trainer Michael Roth insgesamt die Stammkräfte schonte – einige Einsatzzeiten. Sein erstes von zwei Bundesliga-Toren in der Geschichte war sogar ein Drehwurf (20.).

MT Melsungen - ThSV Eisenach Handball: Bilder vom letzten Spiel der Saison

Die Freude wurde nur durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von MT-Regisseur Timm Schneider getrübt. Er wurde mit Verdacht auf Schultereckgelenkprellung ausgewechselt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.