Gelingt der MT am Sonntag ein Coup gegen Kiel?

Auf geht’s: Melsungens Handballer sind heiß auf die Begegnung gegen den THW Kiel. Foto:  Fischer

Kassel. Handball-Bundesligist MT Melsungen empfängt am Sonntag den Meister aus Kiel - und könnte mit einem Sieg einen Riesenschritt Richtung Europa machen.

Für die Handballer der MT Melsungen steht am Sonntag kein gewöhnliches Bundesliga-Spiel auf dem Programm. Der THW Kiel ist ab 17.15 Uhr zu Gast. Seit Monaten ist die Kasseler Rothenbach-Halle bereits ausverkauft. Dass die MT-Spieler gegen den Deutschen Meister bis in die Haarspitzen motiviert sein werden, liegt in der Natur der Dinge. Kurzum: Die Fans, die eine Karte ergattert haben, dürfen sich auf einen Leckerbissen freuen.

Wir übertragen die Partie live ab 17.15 Uhr bei Radio HNA

Aber das ist es nicht nur. Für die MT steht sportlich jede Menge auf dem Spiel. Landen die Handballer einen Sieg, ist ihnen der vierte Tabellenplatz fast nicht mehr zu nehmen. Mit anderen Worten: Ein Coup gegen den THW - und Europa winkt. Dann wäre die Qualifikation für den EHF-Cup so gut wie sicher.

1. Der Matchball: Wenn in früheren Zeiten der THW zu Gast war bei der MT, standen zuallererst die Kieler Stars im Blickpunkt. Die Vorzeichen haben sich geändert. „Wir haben die Chance, die Teilnahme am EHF-Cup so gut wie fix zu machen. Wir wollen den Matchball nutzen“, sagt Melsungens Kapitän Michael Müller selbstbewusst. Mit einem Sieg würden sie den vierten Platz festigen, der Vorsprung bliebe bei vier Punkten, ein Sieg der Füchse Berlin in Lübbecke vorausgesetzt. Bei dann noch zwei ausstehenden Spielen bräuchte die Mannschaft von Trainer Michael Roth also nur noch einen Punkt. Die Gegner heißen Bergischer HC und Eisenach. „Das sollte machbar sein“, sagt Müller. Zumal sich die MT in dieser Saison gegen Teams aus unteren Tabellenregionen bisher keine Blöße gegeben hat.

2. Das Triple: Gegen den Spitzenreiter, die Rhein-Neckar Löwen, landete die MT im November einen Sieg. Beim Tabellenzweiten, der SG Flensburg-Handewitt, waren die Nordhessen im September erfolgreich. Mit einem Sieg gegen den THW hätte Melsungen somit jedes Team aus den Top drei einmal bezwungen. „Dieses Triple wollen wir perfekt machen“, sagt Müller und ergänzt: „Es wäre das Sahnehäubchen.“

3. Die Erinnerung: Vor gut zwei Jahren gelang den Melsungern vor eigenem Publikum ein Coup gegen den THW. 30:29 lautete das Ergebnis am 1. März 2014. Danach gab’s die Humba und jede Menge Party. Müller erinnert sich: „Das war phänomenal. Grundsätzlich wollen wir jedes Heimspiel gewinnen, auch gegen Kiel. Vor allem weil die Partie zuletzt gegen Flensburg nicht so geil war.“ Falls sie den Favoriten wieder schocken würden, sagt der MT-Kapitän, „haben die Fans doppelt Grund zu feiern“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.