Melsungens Kreisläufer kehrt zu seinem früheren Klub zurück

Klitgaard verlässt MT

Kehren nach dieser Handball-Saison in ihre dänische Heimat zurück: Katja, Thomas und Johan Klitgaard. Foto: Kasiewicz

melsungen. Herber Verlust für Handball-Bundesligist MT Melsungen: Kreisläufer Thomas Klitgaard macht Gebrauch von einer Option in seinem Vertrag und wird im Sommer nach drei Jahren in der Fuldastadt zu seinem früheren Verein Skjern Handbold wechseln - ein Jahr früher, als eigentlich geplant.

Nicht aus sportlichen, sondern aus rein privaten Gründen, wie er telefonisch am Montagabend gegenüber unserer Zeitung bestätigte. In Dänemark leben Klitgaards Eltern und Schwiegereltern - und die wollen vor allem ihren Enkel häufiger sehen, als das zurzeit möglich ist. Seine Frau Katja erhält dort einen Vollzeitjob als Lehrerin.

Der Kreisläufer unterschrieb am Montag einen Drei-Jahres-Vertrag in Skjern und wurde am Abend der Öffentlichkeit vorgestellt. „Mir ist aber sehr wichtig, dass ich jetzt noch ein gutes halbes Jahr in Melsungen haben werde. Ich werde alles für die Mannschaft geben“, betonte Klitgaard.

Bei der MT bedauert man den Abgang sehr. „Wir werden mit ihm zweifellos nicht nur einen Leistungsträger verlieren, sondern auch einen untadeligen Sportsmann und Sympathieträger“, bekennt Sportchef Alexander Fölker, der jetzt nach einem Nachfolger Ausschau halten muss.

Einen der beiden Plätze für diese Position hat der junge Deutsche Felix Danner nach seiner Vertragsverlängerung (bis 2013) aus der Vorwoche.

Von Björn Mahr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.