Neuer TV-Vertrag bei der Handball-Bundesliga: Eine gute Nachricht

Es gibt einen neuen TV-Vertrag - und ab der nächsten Saison zeigen die ARD, das ZDF und Sky die Spiele der Handball-Bundesliga. Eine gute Nachricht, findet unser Redakteur Björn Mahr.

Es spielt Kiel gegen Flensburg - und die ARD überträgt den Handball-Klassiker zur besten Sendezeit live. Was vor einiger Zeit undenkbar schien, wird durch den neuen TV-Vertrag mit der Bundesliga ab der nächsten Serie möglich.

Dies ist eine gute Nachricht. Denn mit den jüngsten Erfolgen der deutschen Nationalmannschaft wuchs nicht nur das Interesse an dieser Sportart - sondern eben auch die Befürchtung, dass Handball komplett im Bezahlfernsehen verschwindet. Mit dem Einstieg der öffentlich-rechtlichen Sender tritt dieser Fall nicht ein.

Die Erwartungen sind groß. Sky, das ebenfalls mit im Boot sitzt, hob durch die Übertragungen von der WM in Katar und aus der Königsklasse die Qualität der Handball-Berichterstattung auf eine neue Stufe - durch Hintergrundberichte und Expertenmeinungen. Daran werden sich ARD und ZDF messen lassen müssen.

Zu befürchten ist einzig, dass sich schwächere Teams zukünftig nicht im Free-TV wiederfinden werden. ARD und ZDF werden sich auf Kiel und Flensburg stürzen - und nicht auf Lemgo oder Minden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.