Vorzeitige Qualifikation

Kommentar zum vierten Platz der MT: Außergewöhnliche Mannschaft

Die vorzeitige Qualifikation fürs internationale Geschäft spricht für die die mannschaftliche Geschlossenheit der Melsunger, findet HNA-Sportredakteur Ralf Ohm.

Diese Mannschaft ist eine ganz außergewöhnliche Mannschaft. Nicht nur weil die MT Melsungen mit dem vierten Platz in der laufenden Saison der Handball-Bundesliga das beste Resultat seit dem Aufstieg einfuhr. Nicht nur weil sie sich damit schon einen Spieltag vor Schluss für den Europapokal qualifizierte. Nicht nur weil sie auswärts erfolgreicher als Meister Kiel war. Sondern auch, auf welch besondere Weise sie diesen herausragenden Erfolg einfuhr.

Mit einer Mannschaft nämlich, die dieses Attribut aufgrund ihres Teamgeistes und ihres Zusammenhalts wirklich verdient. Mit einer Mannschaft, auf die sich Trainer Roth immer verlassen konnte, was nur wenige seiner Vorgänger bei der MT behaupten können. In der jeder Spieler seine eigenen Ambitionen dem kollektiven Erfolg unterordnete. Der sich genau deshalb auch gegen Mannschaften mit mehr individueller Qualität einstellte.

Ein Verdienst des Melsunger Coaches. Der die Mannschaft erst (über Jahre) zu einer solchen Einheit zusammenschweißte, um dann ohne Experimente genau auf diese Tugenden zu bauen, ja in kritischen Situationen voll auszureizen. Es hätte nicht besser klappen können.

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.