Verletzung im Spiel gegen Leipzig

Längere Pause für Melsungens Boomhouwer

Jeffrey Boomhouwer

Melsungen. Handball-Bundesligist MT Melsungen muss vier bis sechs Wochen auf seinen niederländischen Linksaußen Jeffrey Boomhouwer verzichten.

Wie eine Untersuchung am Montagmorgen bei Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch ergab, zog sich der 28-Jährige bei der 20:23-Niederlage in der Begegnung gegen den gastgebenden SC DHfK Leipzig einen doppelten Bänderanriss zu.

„Er hat noch Glück gehabt, dass ihm nicht noch Schlimmeres passiert ist“, erklärte Rauch. Boomhouwer hatte sich bei einer Abwehraktion verletzt – ein Gegenspieler war unglücklich auf das rechte Bein des Holländers gefallen. Noch während der Partie kam der MT-Profi in die Uniklinik in Leipzig. Nach Erstversorgung durfte er am Abend das Krankenhaus wieder verlassen und mit seinen Kollegen zurück nach Nordhessen reisen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.