MT Melsungen holt Torwart Verkic: Sjöstrand fällt länger aus als erwartet

Neu bei der MT: Svetislav Verkic, hier noch im Eisenacher Tor. Archivfoto:  dpa

Melsungen. Knapp drei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison im DHB-Pokal hat Handball-Bundesligist MT Melsungen noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Kurzfristig wurde Torwart Svetislav Verkic verpflichtet. Der 35 Jahre alte Serbe erhält einen Vertrag für die kommende Spielzeit mit einer beiderseitigen Kündigungsmöglichkeit zum 31. Dezember 2016.

Damit reagieren die Melsunger auf eine schlechte Nachricht: Denn Johan Sjöstrand, die Nummer eins im Kasten der MT, wird dem Team länger fehlen als zunächst gedacht. Der Schwede hatte sich kürzlich einer Kniespiegelung unterziehen müssen. „Letzte Untersuchungen und Tests ergaben nun, dass Johan noch mindestens sechs Wochen benötigt, ehe er wieder voll einsatzfähig ist“, erklärte Vorstand Axel Geerken. „Um auf dieser wichtigen Position für alle Fälle gerüstet zu sein, haben wir zur Absicherung und Unterstützung von René Villadsen und Maurice Paske noch einen weiteren Torhüter verpflichtet.“

Svetislav Verkic ist bereits seit der vergangenen Woche bei der MT im Probetraining gewesen und hatte überzeugt. Er gehörte zuletzt Zweitliga-Absteiger ThSV Eisenach an, dort war aber seine Arbeitserlaubnis ausgelaufen. Geerken hakte nach und holte den Routinier, der zuvor beim slowakischen Europapokal-Teilnehmer Tatran Presov vier Mal das nationale Double gewonnen hatte. Trainer dort war übrigens Melsungens Ex-Coach Rastislav Trtik. Nun stellt sich Verkic kurzfristig der MT zur Verfügung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.