Starke MT siegt 31:23 gegen Leipzig

Starke MT siegt 31:23 gegen Leipzig
+
Starke MT siegt 31:23 gegen Leipzig

Kassel. Die Handballer der MT Melsungen gehen als Sieger in die Winterpause. In der ausverkauften Rothenbach-Halle feierte der Bundesligist einen souveränen 31:23-Erfolg gegen Aufsteiger SC Leipzig.

Philipp Müller legt auf, Zwillingsbruder Michael verwertet das Kempa-Anspiel gekonnt mit einem Wurf ins kurze Eck – der letzte Treffer der Melsunger Handballer im Jahr 2015 war ein Traumtor. Aber nicht nur das: Es war der Schlusspunkt eines überzeugenden Auftritts der MT im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig, das die Nordhessen vor 4300 Zuschauern in der ausverkauften Kasseler Rothenbach-Halle klar mit 31:23 (18:12) gewannen.

„Wir haben gezeigt, dass wir besser sind als Leipzig“, stellte Kreisläufer Marino Maric zufrieden fest. Damit haben er und seine Kollegen den ersten Teil der Serie auf dem fünften Platz beendet – wie angestrebt auf einem Europapokal-Rang. Als die Mannschaft die Ovationen der Fans entgegennahm, war es unterm Dach fast genauso laut wie beim Überraschungscoup im November gegen Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen.

Nur für einige Augenblicke verstummten noch einmal die Trommeln. Nämlich dann, als sich Kapitän Michi Müller von Hallensprecher Bernd Kaiser das Mikrofon geben ließ und seinen Dank an die Anhänger richtete: „2015 war sensationell. Aber es ging auch nur mit eurer Unterstützung.“

Gegen Leipzig sprang der Funke früh aufs Publikum über, weil die Gastgeber loslegten, als wollten sie den Zuschauern noch verspätet ein Weihnachtsgeschenk bereiten: Momir Rnic trifft zum 3:2, Johannes Sellin zum 4:2, Timm Schneider zum 5:2 und Philipp Müller zum 6:2. Doch anders als beim Kantersieg in der Hinrunde ließ sich der Aufsteiger aus Sachsen nicht so leicht abschütteln und lag seinerseits etwas später sogar 8:7 vorn. Es blieb die einzige Führung der Gäste.

„Wir haben die erhoffte Reaktion gezeigt“, sagte Trainer Michael Roth, dessen Team am Tag vor Heiligabend noch in den eigenen vier Wänden enttäuscht und 25;28 gegen die TSV Hannover-Burgdorf verloren hatte. „Diesmal sind wir konzentriert geblieben“, betonte Rückraumschütze Momir Rnic, der neun Tore erzielte und damit maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. Trotz der leidenschaftlich verteidigenden 6:0-Deckung der Leipziger schaffte es der Serbe, sich immer wieder durchzusetzen. Ansonsten zeigte die Melsunger Abwehr ihre Klasse. Aus dem Rückraum hatte der Neuling lediglich eine Trefferquote von 40 Prozent.

Starke MT siegt 31:23 gegen Leipzig

„Johan Sjöstrand hat sehr gut gehalten“, räumte SC-Coach Christian Prokop ein. Der MT-Torwart sorgte in Verbindung mit seinen Vorderleuten dafür, dass die Hausherren zu schnellen Ballgewinnen und damit zu den leichten Toren aus erster und zweiter Welle kamen. Und das, obwohl die Gastgeber in den letzten 20 Minuten ohne Timm Schneider auskommen mussten. Er hatte die dritte Zeitstrafe kassiert.

Dafür musste Patrik Fahlgren auf der Mitte-Position ran und markierte das 27:20 und 28:21 selbst. Der sehenswerteste Treffer ging jedoch aufs Konto von Spielführer Müller, der nach einem wahren Autogramm-Marathon betonte: „Es war ein gutes Jahr. Aber ich bin froh, dass jetzt erst mal Pause ist.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.