Handball-Bundesliga

MT-Trainer Roth freut sich auf die Vorbereitung

+
Teamvorstellung im vergangenen Jahr: MT-Hallensprecher Bernd Kaiser (links) und Trainer Michael Roth.

Kassel. Für Handball-Bundesligist MT Melsungen beginnt in der nächsten Woche die Saisonvorbereitung. Trainer Michael Roth kann es kaum erwarten.

Es geht wieder los. Für die Handballer der MT Melsungen neigt sich die Sommerpause dem Ende entgegen. Am 20. Juli steigt der nordhessische Bundesligist in die Vorbereitung ein. Einen Monat später steht die erste Runde im DHB-Pokal auf dem Programm, eine Woche danach, am 4. September, beginnt mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Coburg die Saison. Der Trainer kann es kaum erwarten. „Ich bin froh, dass es wieder losgeht. Es kribbelt schon“, sagt Michael Roth.

Gut erholt ist der 54-Jährige aus dem Urlaub zurückgekehrt. Und er gesteht, „dass nach sechs Wochen Pause schon eine gewisse Sehnsucht da ist, alle Jungs wiederzusehen“. Die Betonung liegt dabei auf alle. Denn Roth hat die komplette Mannschaft beisammen. „Keine Frage. Das ist ein großer Vorteil“, sagt der Handballlehrer. Ein klitzekleines Fragezeichen steht hinter Marino Maric. Der Kreisläufer könnte ins kroatische Olympia-Team berufen werden. Allerdings ist er nach einem Mittelfußbruch nicht wieder bei 100 Prozent, sodass eine Nominierung eher unwahrscheinlich ist.

So oder so freut sich Roth auf die kommenden Wochen. „Eine Vorbereitung macht jedem Trainer Spaß“, sagt er. Die Spieler seien motiviert, sie könnten in Ruhe Dinge entwickeln, es gäbe keinen Stress und: „Wir haben uns einen wunderbaren Ort für das Trainingslager ausgesucht.“ Dieses Mal geht es in den Robinson-Club Fleesensee in Mecklenburg-Vorpommern. Nach Schweden und Österreich in den Vorjahren hat sich Roth nun für diese Anlage an der Mecklenburgischen Seenplatte entschieden. Dort herrsche eine sehr gute Atmosphäre, sagt er, und das hätten sich seine Spieler nach der tollen Saison mit dem vierten Tabellenplatz verdient. Anreise ist am Sonntag, 24. Juli, am Sonntag, 31. Juli, geht es zurück.

In der weiteren Vorbereitungszeit nimmt die MT an drei Turnieren teil, unter anderem im Harz, wo Roths Team auf die Ligakonkurrenten Magdeburg, Gummersbach und Leipzig trifft. Testspiele in der Region sind nicht vorgesehen. Da der Sparkassencup in diesem Jahr ausfällt, wird sich die MT im Vorfeld der Saison also nicht in der Heimat präsentieren.

Den ersten öffentlichen Termin haben die MT-Handballer am nächsten Freitag, 22. Juli. Dann wird die Mannschaft im Melsunger Schlossgarten offiziell vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt um 17.45 Uhr. Zwei Tage danach geht es für die heimischen Handballer dann wieder richtig los.

Facebook-Angebot

News rund um das Team aus Melsungen gibt es auch auf unserer Facebook-Fanseite zur MT.

Auch für die stärkste Liga der Welt haben wir ein Facebook-Angebot mit Infos zu allen Vereinen.

Eckdaten der MT-Vorbereitung

  • 20./21. Juli: Fototermin (nicht öffentlich)
  • 22. Juli: Mannschaftsvorstellung im Melsunger Schlossgarten ab 17.45 Uhr
  • 24. - 31. Juli: Trainingslager Robinson-Club Fleesensee Testspiele gegen Oranienburg und HSV Hamburg
  • 4. - 6. August: Linden-Cup in Linden mit Wetzlar, Magdeburg, Hüttenberg, Gummersbach, Bergischer HC
  • 12. - 14. August: Heide-Cup in Schneverdingen mit Wetzlar, Leipzig, Hamburg, Schaffhausen
  • 19. - 21. August: Harz-Energie-Cup in Ilsenburg mit Magdeburg, Gummersbach, Leipzig, Hamburg, Ystads, Velenje
  • 24. August: Benefizspiel gegen Osthessen-Auswahl, Großsporthalle Schenklengsfeld, Beginn 20 Uhr
  • 27. - 28. August: 1. Runde DHB-Pokal in Metzingen-Neuhausen
  • 4. September: Saisonstart gegen Coburg, 17.15 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.