Melsunger glänzt bei Viererturnier in Neuhausen

Sellin dreht im Pokal auf und führt MT ins Achtelfinale

Kaum zu halten: MT-Außen Johannes Sellin unterstrich in den Pokalspielen seine Klasse im Tempogegenstoß. Hier überwindet er den Neuhäuser Torwart Daniel Rebmann. Foto: Eibner

Kassel/Neuhausen. 20 Tore an zwei Tagen – Rechtsaußen Johannes Sellin war der mit Abstand beste Schütze der Melsunger Handballer beim Auftaktturnier im DHB-Pokal in Neuhausen.

Damit trug der 25-Jährige maßgeblich dazu bei, dass die MT zunächst die SG Leutershausen mit 35:20 (17:11) und im Finale den gastgebenden TV Neuhausen mit 37:30 (17:11) bezwang. Das Achtelfinale wird am 28. Oktober ausgetragen.

Ballgewinn, Konter, Abschluss – so kamen die Nordhessen an beiden Tagen zu vielen Torchancen. „Das ist genau mein Spiel“, befand Sellin, „das ging aber auch nur, weil unsere Abwehr überragend stand.“ Die Melsunger mussten zwar zwei Zweitligisten an einem Wochenende aus dem Weg räumen, die beiden Gegner waren leistungsmäßig aber nicht miteinander zu vergleichen. „Gegen Neuhausen war es deutlich schwerer“, erklärte MT-Coach Michael Roth, „wobei der Gastgeber gegen uns um einiges besser war als am Samstag.“ Die Metzinger hatten sich am Vorabend lediglich mit 31:26 gegen den Drittligisten Rodgau Nieder-Roden behauptet.

Die Neuhäuser lagen zunächst sogar vorn: Mit Andreas Bornemann warf ein Ex-Baunataler das 8:6 (11.). Roth wechselte den enttäuschenden Schlussmann René Villadsen aus, und Neuzugang Svetislav Verkic erwies sich wie gegen Leutershausen als ein sicherer Rückhalt. So bekam die MT die Begegnung zusehends besser in den Griff: Philipp Müller besorgte das 10:8 (18.), Sellin das 13:10 (20.) und Michael Allendorf das 16:12 (24.).

Allerdings gelang es den Gästen nicht, die Partie frühzeitig zu entscheiden. 37 eigene Treffer waren hervorragend, aber 30 Gegentore waren eindeutig zu viel. „Wir waren nicht so konzentriert“, bedauerte der MT-Coach.

Ungefährdeter Erfolg

Gegen Leutershausen hatten sich die Nordhessen keine Blöße gegeben. Im Gefühl des sicheren Sieges konnte Roth auch den Akteuren aus der zweiten Reihe Einsatzzeiten geben. Das 31:21 bedeutete mehr als eine Vorentscheidung. Wer es erzielte? Sellin, wer sonst. • Statistiken: TV Neuhausen - MT Melsungen 30:37 (11:17) TVN: Rebmann, Becker - Stüber, Sokicic, Wahl 1, D. Reusch 4, Schoch 5, Klingler 2, Michalik 3/1, Witte 2, J. Reusch 1, Predragovic 6/2, Bornemann 6. Melsungen: Verkic (ab 12./13 Paraden), Villadsen (5 Paraden) - Sellin 11/4, Golla, Fahlgren 2, Danner 7, P. Müller 3, Boomhouwer 3, Rnic 2, Schneider 2, Allendorf 2, Vuckovic, M. Müller 5, Haenen. SR: Thiyagarajah/Thiyagarajah (Gummersbach) - Z: 200. SG Leutershausen - MT Melsungen 20:35 (11:17) Tore MT: Sellin 9/2, Golla 1, Fahlgren 3, Danner 3, Boomhouwer 3, Rnic 4/1, Schneider 2, Allendorf 6/2, Vuckovic 2, Haenen 1, Verkic 1, Villadsen 1.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.