Handball-Bundesligist empfängt drei Topteams noch in diesem Jahr

Spielplan stimmt MT Melsungen optimistisch

Hofft auf einen guten Start: MT-Trainer Michael Roth

Melsungen. Die Handballer der MT Melsungen stehen in Nordhessen hoch im Kurs: 1700 Dauerkarten sind bereits verkauft für die nächste Bundesliga-Saison.

„Wir haben bei den Saisontickets ein Plus von 300 gegenüber dem Vorjahr“, erklärte Pressesprecher Bernd Kaiser. Und sagte angesichts von „nur“ 4300 Plätzen in der Kasseler Rothenbach-Halle: „Wer jetzt noch eine Dauerkarte erwerben will und konkrete Platzwünsche hat, der sollte damit nicht mehr lange warten.“ Eine Begrenzung beim Verkauf von Saisontickets aber sei nicht geplant.

Einen weiteren Schub beim Kartenverkauf erwarten die MT-Verantwortlichen nun, da der Bundesliga-Spielplan feststeht. Wir stellen Fragen und Antworten zusammen:

Wie und wo gibt es Eintrittskarten?

Der Verkauf von Einzeltickets beginnt am 4. August in der MT-Geschäftsstelle Melsungen, im Fanpoint Hüther am Kasseler Friedrichsplatz und im Sporthaus Solms in Lohfelden. Dort und via Internet (www.mt-melsungen.de) gibt’s auch Dauerkarten.

Was bringt der Spielplan für die MT?

Nach dem Start im DHB-Pokal am 27./28. August in Metzingen gegen Zweitligist Leutershausen (und bei einem Sieg gegen Neuhausen oder Nieder-Roden) beginnt die Bundesliga-Runde mit zwei Duellen gegen Neulinge: Am 4. September sonntags in der Rothenbach-Halle gegen den HSC Coburg und am Samstag darauf beim HC Erlangen. Dann aber folgt schon der erste Knüller am 14. September mittwochs gegen Meister Rhein-Neckar-Löwen. Und drei Tage später schon wieder ein Heimspiel gegen den VfL Gummersbach, gegen den es im Vorjahr nach 10:0 Punkten beim 23:27 die erste von nur sieben Niederlagen gab.

Insgesamt wird die MT in diesem Kalenderjahr zehn Heimspiele bestreiten. Auch Hessenrivale Wetzlar (16.11.), der THW Kiel (30.11.) und Flensburg-Handewitt (27.12.) zum ersten Rückrunden-Duell werden bis zur WM-Pause noch in Kassel gastieren.

Was sagt Trainer Michael Roth zu dem Plan?

„Die Pokalspiele gegen Zweitligisten sind nicht ohne. Und auch wenn Punktspiele gegen euphorisierte Aufsteiger immer gefährlich sind, so können wir doch einen guten Start schaffen“, sagt Trainer Michael Roth und hofft darauf, „dass wir das wieder so gut hinbekommen wie vor einem Jahr und so ganz viel Selbstvertrauen mitnehmen.“ Er hofft darauf, dass die MT den Vorteil einer eingespielten Mannschaft auch nutzen kann gegen die Topteams, die einige Olympia-Teilnehmer abstellen müssen. Roth: „Der Spielplan ist gut gemischt, wir gehen ganz optimistisch in die Saison.“

Wird die Mannschaft heute zum Trainingsauftakt komplett sein?

Ja, auch wenn der verletzte Torwart Johan Sjöstrand noch nicht trainieren kann und Kreisläufer Marino Maric nach seinem Fußbruch erst noch die Freigabe der Ärzte nach einer Kontroll-MRT abwarten muss. „Ich hoffe, dass Marino am Wochenende schon viel und in spätestens zwei Wochen wieder alles mitmachen kann im Training“, sagt Trainer Roth. Eine Olympia-Teilnahme nämlich mit Kroatien schaffe Maric nicht, „die Zeit für Genesung und Regeneration ist zu knapp“.

Zum MT-Kader in der Vorbereitung zählen auch die Jungspunde Maurice Paske, Linkshänder Jan Grolla und Linksaußen Fin Backs. Johannes Golla ist mit der Junioren-Nationalmannschaft unterwegs, Dimitri Ignatov mit der Jugendauswahl des DHB.

Wann können die Fans das MT-Team mit den Neuzugängen erstmals live sehen?

Die Mannschaft wird am Freitag um 19 Uhr im Melsunger Schlossgarten vorgestellt. Ihre Testspiele aber bestreitet sie allesamt auswärts.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.