Ehrungen für Sjöstrand und Sellin

Stimmungsvoller Saisonausstand der Melsunger Handballer

Schulterschluss mit den Fans: Die Melsunger (von links) Michael Müller, Patrik Fahlgren, Johan Sjöstrand, Jan Golla, Timm Schneider, Nenad Vuckovic und Jeffrey Boomhouwer bedanken sich bei den Zuschauern für die Unterstützung in der abgelaufenen Spielzeit.

Kassel. Einen 31:25-Sieg gab es auch – die Punkte Nummer 46 und 47 für die MT. Der letzte Saisonauftritt der Melsunger Bundesliga-Handballer gegen den ThSV Eisenach war aber vor allem eines: eine große Party mit vielen Beteiligten.

BESTE FREUNDE 

Drei Spieler erzielten ihre letzten Tore für die MT: Christian Hildebrand, Jan Forstbauer und Malte Schröder verlassen den Klub nach dieser Spielzeit, hatten die Bühne noch einmal für sich allein und wurden mit Geschenken überhäuft. MT-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke und Manager Axel Geerken sprachen den scheidenden Melsunger Profis ihren großen Dank aus – wie im Fall von Hildebrand, der fünf Jahre das Trikot der Nordhessen trug. „Du warst das Sinnbild für Stabilität´“, sagte Braun-Lüdicke über den Rechtsaußen.

Als Erinnerung an die gemeinsame Zeit bekamen sowohl der 30-Jährige als auch Schröder von der Mannschaft je ein Kopfkissen mit dem Konterfei des jeweils dnderen. Zum Hintergrund: Beide teilten sich bei Auswärtsfahrten immer ein Zimmer und schauten vor dem Schlafengehen einen Film auf einem Laptop. „Einer kümmerte sich um die Videoauswahl, einer um die Süßigkeiten. Dann wurden die Betten zusammengeschoben“, berichtete Hildebrand. Jetzt trennen sich ihre Wege – Schröder wechselt nach Emsdetten, Hildebrand arbeitet wieder intensiver an seiner Karriere als Jurist. Erst mal geht es für die beiden mit Kumpels heute zu einem Kurzurlaub nach Mallorca. Diesmal sollen aber keine Filme geschaut werden.

GROSSE FAMILIE

Das Melsunger Team zeichnete sich in dieser Saison durch unglaublichen Zusammenhalt aus. Bezeichnend: Erst am Mittwoch kamen die Bundesliga-Helden von einer gemeinsamen Tour von einer beliebten Mittelmeerinsel zurück. „Wir sind so erzogen worden, immer sozial zu denken. Und ich denke, wir tun der MT ganz gut“, erklärte Philipp Müller, der mit Zwillingsbruder und Kapitän Michael für ein gutes Betriebsklima sorgt. Moralisch unterstützt wurden die Müllers bei der Partie gegen Eisenach nicht nur von 4300 Zuschauern in der ausverkauften Rothenbach-Halle, sondern auch von der eigenen Familie. Philipps Freundin Katja mit Sohnemann Lasse war da, Michaels Partnerin Kaja, dazu Mutter Uschi Müller und auch Schwester Tina, deren Sohn Jakob am Spielfeldrand aufmerksam das Geschehen verfolgte – selbstverständlich mit dem passenden MT-Trikot ausgestattet: vorn die 18, hinten die 25. Die Nummern der beiden Müllers eben.

„Die MT-Truppe ist toll. Man merkt, dass es hier läuft. Meine beiden Jungs sind absolut zufrieden“, erklärte Uschi Müller. Sie war extra mit dem Zug aus Bayreuth zum letzten Saisonspiel angereist und versucht, die Rückraumstrategen so oft es geht in der Halle moralisch zu unterstützen. „Ich bin schon viel herumgekommen“, erzählt die Frau aus Franken. Was ihr noch fehlt? „In Kiel, da war ich noch nie.“ Das kann sie in der nächsten Serie in Angriff nehmen.

AUSGEZEICHNETE JUNGS 

Bei der großen MT-Party vor der Rothenbach-Halle im Anschluss an die Verabschiedungen würdigte Pressesprecher Bernd Kaiser die Leistungen von zwei Melsunger Akteuren besonders: Zum einen den schwedischen Torwart Johan Sjöstrand, weil er von den Anhängern des Tabellenvierten zum Spieler der Saison gewählt wurde. Zum anderen Europameister Johannes Sellin, weil er mit 159 Treffern der beste Werfer der Nordhessen in dieser Serie war.

MT Melsungen - ThSV Eisenach Handball: Bilder vom letzten Spiel der Saison

Und – das wussten nur wenige – sogar das 10 000. Melsunger Tor seit dem Aufstieg warf. Es war das 7:6 beim 33:32-Überraschungscoup im vergangenen September bei der SG Flensburg-Handewitt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.