Nowitzki zurück im Deutschland-Trikot - Warten auf Gavel

+
Dirk Nowitzki wirft wieder für die Natonalmannschaft auf den Korb. Foto: Daniel Kasap

Dirk Nowitzki ist wieder da! Vier Jahre nach seinem bislang letzten Einsatz wird der Basketball-Superstar beim Test in Kroatien wieder für Deutschland spielen. Erstmals stehen damit die Hoffnungsträger Nowitzki und Dennis Schröder gemeinsam auf dem Parkett.

Mallorca (dpa) - 1433 Tage nach seinem letzten Auftritt kehrt Basketball-Superstar Dirk Nowitzki am Freitag ins Nationalteam zurück. Beim ersten Härtetest der EM-Vorbereitung in Zagreb gegen Kroatien wird der 37-Jährige sein Comeback im Deutschland-Trikot geben.

"Wir wollten hier schauen, wie es mit dem Training läuft und ob ich vielleicht spielen kann. Jetzt gehe ich davon aus, dass ich spiele", sagte Nowitzki am Donnerstag zum Ende des Trainingslagers auf Mallorca. Zuletzt war am 11. September 2011 beim 75:84 gegen Gastgeber Litauen bei der Europameisterschaft 2011 für Deutschland aufgelaufen.

Der Würzburger war am Montag zur Mannschaft gestoßen und hatte noch am Abend erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainiert. "Ich fühle mich gut, auch wenn es etwas komplett anderes ist, auf dem Laufband zu trainieren oder mit dem Team hoch und runter zu rennen", sagte Nowitzki nach den schweißtreibenden Einheiten auf der Ferieninsel. Bundestrainer Chris Fleming lässt ebenfalls keinen Zweifel an einem Einsatz Nowitzkis. "Wenn er spielen möchte, werde ich ihm keine Steine in den Weg legen", sagte Fleming lachend.

Aus dem EM-Kader von vor vier Jahren sind in Heiko Schaffartzik, Tibor Pleiß und Robin Benzing nur noch drei Spieler dabei. Dennoch hatte Nowitzki keine Schwierigkeiten, sich schnell zu integrieren. "Ich fühle mich wohl innerhalb des Teams, bin bestens und völlig unkompliziert aufgenommen worden und bin sehr optimistisch", sagte der Flügelspieler von den Dallas Mavericks.

Gegen Co-EM-Gastgeber Kroatien wird Nowitzki nun in Zagreb und zwei Tage später in Bremen erstmals mit NBA-Kollege Dennis Schröder von den Atlanta Hawks zusammenspielen. Davon, wie der wieselflinke Point Guard und Nowitzki zusammenfinden, wird in diesem EM-Sommer viel abhängen. Die Point-Guard-Position galt jahrelang als Schwachpunkt in der deutschen Mannschaft, nun hat Nowitzki endlich einen Aufbauspieler von internationalem Format an seiner Seite.

Fleming legte im Training auf Mallorca daher sein Hauptaugenmerk auch darauf, Schröder, Nowitzki und den dritten deutschen NBA-Profi Tibor Pleiß weiter in die Mannschaft zu integrieren. Schröder und Pleiß waren rund eine Woche vor Nowitzki zur Mannschaft gestoßen und bereits bei den beiden Siegen gegen Tschechien mit dabei.

"Es waren Integrationseinheiten", sagte Fleming daher zur Arbeit im Kurz-Trainingslager. Mit dem Verlauf war der Coach sehr zufrieden. "Ich glaube, wir haben einen guten Schritt nach vorne gemacht", sagte der Nationalcoach. "Es wird gut zu sehen sein, wie wir uns gegen ein europäisches Top-Team verkaufen", sagte Fleming mit Blick auf die kommenden beiden Spiele.

Weiter unklar ist, ob Anton Gavel in den beiden Duellen mit Kroatien in der kroatischen Hauptstadt und zwei Tage später in Bremen mitwirken darf. Der Deutsche Basketball Bund wartet nach wie vor auf die Freigabe für den gebürtigen Slowaken. Die Verantwortlichen hoffen, noch vor Beginn des ersten Spiels einen positiven Bescheid aus der FIBA-Zentrale zu bekommen. Der Weltverband erklärte zuletzt auf Anfrage, dass wahrscheinlich noch diese Woche eine Entscheidung falle.

Alex King, der zuletzt gegen Tschechien wegen Wadenproblemen fehlte, wird auf jeden Fall wieder dabei sein. Danilo Barthel (Rücken) ist dagegen weiter nicht dabei und dürfte kaum noch Chancen auf einen Platz im EM-Kader haben.

DBB-Mitteilung

Deutschland-Kader

deutsche EM-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.