Nowitzki kündigt Vertrag mit Mavericks - will aber bleiben

+
Dirk Nowitzki will in seinen letzten NBA-Jahren ein besseres Team um sich scharen. Foto: Larry W. Smith

Dallas (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat am Montagabend überraschend angekündigt, aus seinem Vertrag bei den Dallas Mavericks auszusteigen. Durch eine Ausstiegsklausel wird der NBA-Champion von 2011 damit im Sommer zum Free Agent und kann einen neuen Vertrag mit den Mavs aushandeln.

Ein Weggang des Würzburgers zu einem anderen Verein ist eher unwahrscheinlich.

Vielmehr will Nowitzki Raum für einen besseren Kader schaffen. "Seit unserer Meisterschaft sind wir immer in der ersten Playoff-Runde gescheitert. Aber ich will in meinen letzten Jahren auf dem höchsten Level mitspielen", erklärte er in einem Radio-Interview dem Sender 1310 The Ticket in Dallas.

Er hoffe, seinen noch ein Jahr gültigen Vertrag aufzukündigen, setze dann eine "Kettenreaktion frei, damit unser Team wieder besser wird." Er wolle nun mit den Verantwortlichen alle Möglichkeiten durchgehen. Noch vor wenigen Wochen hatte Nowitzki bereits erklärt, dass er seine Karriere bei den Mavs beenden möchte.

Meldung auf ESPN

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.