Fußverletzung

Bitter! Olympische Spiele für Kohlschreiber beendet

+
Philipp Kohlschreiber hat schon die Heimreise angetreten.

Rio - Das ist bitter: Für Philipp Kohlschreiber sind die Olympischen Spiele vorzeitig beendet. Der Grund: Eine Fußverletzung.

Für Tennisprofi Philipp Kohlschreiber sind die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vorzeitig beendet. Der 32-Jährige aus Augsburg laboriert an einer Stressfraktur im rechten Fuß und tritt am Montag nicht zum Zweitrundenspiel gegen den Slowaken Andrej Martin an. Das bestätigte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). Kohlschreiber trat bereits am Montag die Heimreise an. "Das ist sehr traurig und schwer zu verarbeiten. Ich hatte hier den Traum, vielleicht eine Medaille zu holen", sagte der frustrierte Kohlschreiber: "Ich hoffe, dass mich meine Familie aufbaut. Länger hierzubleiben, war keine Option für mich." Er werde „vier bis acht Wochen“ pausieren müssen.

Deutschlands Top-Spieler Kohlschreiber hatte am Sonntag zunächst seinen Auftritt in der Erstrundenpartie im Doppel zusammen mit Jan-Lennard Struff (Warstein) gegen das slowakische Duo Martin/Igor Zelenay abgesagt. Kohlschreiber und Struff waren in Rio als einziges deutsches Männer-Doppel gemeldet gewesen.

Eine Untersuchung am Sonntagabend hatte die Schwere der Verletzung gezeigt, nachdem zunächst von einem Knochen-Ödem ausgegangen worden war. Seit dem Turnier in Hamburg Mitte Juli hatte Kohlschreiber Probleme mit dem Sprunggelenk gehabt. "Ich habe danach in Sachen Reha alles versucht, um für Olympia fit zu sein. Jetzt muss ich vorsichtig sein, denn es ist ein langwieriger Heilungsprozess", sagte die deutsche Nummer zwei. In den nächsten Wochen hat er Sportverbot.

Kohlschreiber ist bereits der vierte deutsche Tennisprofi, der für die Spiele in Rio ausfällt. Philipp Petzschner (Bayreuth) hatte seine Teilnahme wegen einer Infektion abgesagt, anschließend zog auch Hoffnungsträger Alexander Zverev (Hamburg) zurück.

In Rio gab Dustin Brown sein Erstrundenmatch gegen Thomaz Bellucci (Brasilien) beim Stand von 6:4, 4:4 wegen einer Knöchelverletzung auf. Brown war beim Weg ans Netz umgeknickt und böse auf den Hartplatz gefallen.

Alle Entwicklungen rund um die Olympia 2016 finden Sie im Ticker von Montag.

sid/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.