Über 2000 Tests durchgeführt

IOC: Bislang kein Dopingfall in Rio

+
Die Ringe vor dem Olympischen Dorf. 

Rio de Janeiro - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat bei den Spielen in Rio bislang 2097 Dopingtests durchgeführt.

1775 davon waren Urintests, 322 Bluttests. Positive Fälle wurden noch nicht vermeldet.

"Wir haben seit Öffnung des Olympischen Dorfs am 24. Juli getestet", sagte IOC-Sprecher Mark Adams. Wie viele Tage es dauert, bis ein positiver Test veröffentlicht wird, konnte Adams nicht sagen. "Wir bemühen uns, schnell zu sein", so der IOC-Sprecher.

Erstmals in der Geschichte ist nicht mehr das IOC, sondern der Internationale Sportgerichtshof CAS für die Sanktionierung der Sportler mit positiven Fällen zuständig. Die vier Athleten, die bislang wegen Doping-Fällen von den Spielen ausgeschlossen worden waren, fielen nicht im Testprogramm des IOC auf.

Wir berichten rund um die Uhr im Live-Ticker von den Olympischen Spielen in Rio. 

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.