Monsterjagd gestrichen

Keine Pokémons in Rio: Olympia-Athleten enttäuscht

Rio de Janeiro - Ohne die Jagd auf Pokémons muss sich Anna Green jetzt doch mehr auf ihr Training konzentrieren.

Weil es in Brasilien keinen Zugriff auf den Spiele-Renner gibt, müssen auch die Olympia-Athleten auf das beliebte Spiel verzichten. Die neuseeländische Fußballspielerin Green hätte zum Beispiel sehr gerne im Olympischen Dorf mit ihrem Handy Pokémons gejagt, wie sie dem britischen „Guardian“ (Sonntag) sagte. „Aber ich kriege es einfach nicht auf mein Handy.“ Was sie denn nun stattdessen tun werde? „Trainieren“, antwortete die 25-Jährige trocken.

Schon in den nächsten Tagen könnte die US-amerikanische Firma Niantic das Spiel auch für den brasilianischen Markt freigeben. Bis dahin müssen sich Sportler, Touristen und Einheimische aber noch gedulden. Das könnte auch für den französischen Kanu-Slalom-Fahrer Matthieu Peche zur harten Probe werden. „Keine Pokémons im Olympischen Dorf“, schrieb er in der vergangenen Woche kurz nach seiner Ankunft in Rio de Janeiro auf Twitter. Dahinter postete er drei weinende Smileys.

Olympia 2016: Alle Infos zu den Wettkämpfen, Zeitplan, Sendeplan und Themenseite

Hier finden Sie alle Informationen zu den Wettkämpfen in Rio de Janeiro 2016 im Überblick und erfahren in unserem Sendeplan, wann welche Disziplin live im TV und im Stream zu sehen ist. Wir haben für Sie zusammengestellt, welche neuen Disziplinen es bei den Olympischen Spielen gibt und warum die Fußball-Mannschaft statt des DFB-Logos den Bundesadler auf den Trikots trägt. Wie Sie noch an Tickets für Olympia 2016 kommen können, erfahren Sie hier. Damit Sie immer besten informiert sind: Alle Infos und News rund um die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro bekommen Sie auf unserer Themenseite zu Olympia 2016.

dpa

Rubriklistenbild: © afp

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.