Eröffnungsfeier der olympischen Spiele

Darum trug Pele nicht als letzter Läufer die Fackel

+
Pele erholt sich von einer Hüft-OP.

Rio de Janeiro - Viele hatten bei der olympischen Eröffnungszeremonie erwartet, dass Fußball-Star Pelé als letzter Fackelläufer das Feuer entzündet. Doch er musste absagen.

Brasiliens Fußball-Ikone Pelé hat nicht als letzter Fackelträger die Olympische Flamme im Maracanã-Stadion entzündet. Er sei derzeit "körperlich" nicht in der Lage, um an der Eröffnungsfeier in Rio de Janeiro teilzunehmen, erklärte die Fußballlegende am Freitag wenige Stunden vor der Eröffnungsfeier in der brasilianischen Metropole.

Zuvor hatte Pelé seinen Sprecher José Fornos Rodriguez der Nachrichtenagentur AFP mitteilen lassen, er habe starke Muskelschmerzen und könne sich kaum bewegen. Der 75-jährige dreimalige Weltmeister geht nach zwei Hüftoperationen auf Krücken und hatte sich deshalb beim Zwischenstopp der Olympischen Fackel in seiner Heimatstadt Santos nur kurz auf dem Balkon seines Museums gezeigt.

"Momentan habe ich nicht die körperliche Verfassung, um an der Olympia-Eröffnung teilzunehmen. Ich bitte Gott, euch alle zu segnen", hieß es in einer vom brasilianischen TV-Sender Sportv verbreiteten Erklärung des dreimaligen Weltmeisters.

Die Eröffnungsfeier im Ticker zum Nachlesen.

AFP/dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.