Erst Silber, dann Antrag

Das ist der wohl romantischste Olympia-Moment

+
"Was macht er denn da?", dachte He Zi in diesem Moment. 

Rio de Janeiro - Was für ein romantischer Moment: Wasserspringerin He Zi wird kurz nach der Siegerehrung von ihrem Freund mit einem Antrag überrascht. 

Silber um den Hals, Gold am Finger: Unmittelbar nachdem die chinesische Wasserspringerin He Zi für ihren zweiten Platz im Olympia-Finale vom 3-m-Brett geehrt worden war, erhielt sie von ihrem Freund Qin Kai einen Heiratsantrag. Beim romantischsten Olympia-Moment von Rio sank der Bronzemedaillengewinner im 3-m-Synchronspringen in aller Öffentlichkeit auf die Knie, er enthüllte einen Verlobungsring und bat He um ihr "Ja"-Wort.

Die Angebetete nickte als Zustimmung mit dem Kopf und brach in Freudentränen aus. Die übrigen Athleten und Zuschauer im Maria Lenk Aquatics Center jubelten. "Ich dachte: Was macht er da? Soll das ein Heiratsantrag werden? Ich war ein wenig schüchtern, weil es alle Leute sehen konnten", berichtete die glückliche Wasserspringerin: "Das ist der Mann, dem ich für den Rest meines Lebens vertrauen kann."

He (25) und Qin (31) sind seit fast sechs Jahren ein Paar, sie trainieren zusammen beim selben Coach. Einige Teamkollegen waren in Qins Plan eingeweiht, unter anderem Olympiasiegerin Shi Tingmao: "Ich freue mich sehr für die beiden. Es war der richtige Zeitpunkt für die Frage, er hat einen guten Job gemacht."

Auch der deutsche Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow war gerührt. "Das ist ja der Hammer", sagte Buschkow, als er die Szenen in der Interviewzone auf dem Bildschirm sah. 

Wir berichten rund um die Uhr im Live-Ticker von den Olympischen Spielen 2016 in Rio. 

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.