Nächster Rekordkampf?

Pacquiao kann sich Mayweather-Kampf vorstellen: "Ich bin offen"

+
Floyd Mayweather Jr. v Manny Pacquiao.

München - Box-Ikone Manny Pacquiao kann sich nach seiner Rückkehr in den Ring auch einen erneuten Kampf gegen Floyd Mayweather vorstellen. Eine Spitze schickt er gleich mal hinterher.

"Wenn die Fans es wollen und er es will, dann bin ich offen dafür", sagte .der 37-Jährige in Los Angeles und fügte an: "Ich bin für jeden Kampf bereit."

Die beiden Mehrfach-Champions standen sich am 2. Mai 2015 im "Kampf des Jahrhunderts" in Las Vegas gegenüber. Mayweather gewann klar nach Punkten. Mit einem Erlös von rund 500 Millionen US-Dollar brach der Kampf finanziell alle Rekorde.

Pacquiao mit Spitze gegen Mayweather

Pacquiao, der mittlerweile in seiner Heimat auf den Philippinen als Politiker arbeitet, plant für den 5. November sein Comeback. Dann kämpft er in Las Vegas gegen WBO-Champion Jessie Vargas (27). Pacquiao ist der einzige Boxer der Welt, der in acht Gewichtsklassen Champion war.

Auch Mayweather war im vergangenen Jahr nach seinem 49. Sieg im 49. Kampf zurückgetreten. Pacquiao ist weiterhin nicht gut auf "Money" Mayweather zu sprechen. "In seinem Herzen geht es nicht um die Fans. Es kümmert sich nur ums Geldverdienen", sagte Pacquiao.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.